Wir lieben Bio! Deshalb ist die Auswahl an Bio-Produkten in den Märkten von EDEKA Südwest riesig. Doch was bedeutet Bio eigentlich? Hier finden Sie die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen.

Vonnaturaus Logo

Was Sie über Bio wissen sollten

Was bedeutet Bio?

Was Bedeutet Bio Edeka.de Bio

Wo Bio draufsteht, stecken möglichst naturbelassene Lebensmittel drin. Das Ziel der ökologischen Landwirtschaft ist es, im Einklang mit der Natur zu produzieren. Das bedeutet, dass Bio-Produkte Boden, Wasser und Luft schonen und bei der Herstellung aktiver Natur- und Artenschutz betrieben wird. Dabei setzen die Landwirte auf den natürlichen Kreislauf von Saatgut, Pflanzenbau, Futtermittel, Tierhaltung und Düngung. Die zertifizierten Betriebe streben einen nahezu geschlossenen Kreislauf an, der den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und Artenvielfalt zum Ziel hat.

Wann dürfen Produkte Bio heißen?

Der Begriff Bio ist in der EU per Gesetz definiert: Bio-Produkte müssen aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen, ohne den Einsatz von chemisch-synthetischen Düngern angebaut werden und dürfen nicht gentechnisch verändert worden sein. Auch bei der Tierhaltung gibt es strenge Regeln: Es dürfen nur so viele Tiere gehalten werden, wie es Boden und Grundwasser vertragen. Außerdem muss ein Teil des Futters vom eigenen Hof stammen.

Wann Duerfen Produkte Bio Heißen Edeka.de Bio

Unter der Lupe: was Bio für einzelne Produkte bedeutet

5 Gründe für Bio

Warum Sie ausgerechnet zu Bio-Lebensmitteln greifen sollten? Dafür gibt es viele Gründe. Sie tun damit nicht nur der Natur etwas Gutes, auch die Landwirte profitieren davon. Und selbstverständlich nehmen Sie garantiert möglichst naturbelassene Lebensmittel mit nach Hause.

Bio: der Umwelt zuliebe

Was hat Bio mit Nachhaltigkeit und der Umwelt zu tun

Mit dem Kauf von Bio-Lebensmitteln holen Sie sich nicht nur möglichst naturbelassene Produkte nach Hause – Sie unterstützen damit auch aktiven Naturschutz. Bio-Landwirte achten darauf, dass ihre Produkte so umweltschonend wie möglich hergestellt werden. Der Verzicht von Pestiziden oder chemisch-synthetischen Düngern sorgt für gesunde Böden, das Verbot von gentechnischen Veränderungen belässt die Natur so, wie sie ist. Stammen Bio-Produkte aus Betrieben in der Region, ist zusätzlich der ökologische Fußabdruck so gering wie möglich.

Jetzt mehr erfahren: So helfen Landwirte der Natur

Bio bei EDEKA

Verschiedene Verbände und einzelne Markenprogramme helfen nicht nur dabei, uns täglich mit frischen Bio-Produkten zu versorgen – sie setzen sich selbst für den Schutz der Natur und den Anbau ökologisch erzeugter Lebensmittel ein, indem sie häufig nach strengeren Auflagen als die EU-Bio-Verordnung arbeiten. Klicken Sie sich durch die Galerie und lernen Sie unsere Partner kennen:

Diese Erzeuger stecken dahinter

Lernen Sie die Menschen hinter den Bio-Produkten kennen! Vom Bodensee bis ins Saarland sorgen verschiedenste Landwirte für frische Lebensmittel in den Märkten. Wieso sie sich der ökologischen Landwirtschaft verschrieben haben und wie es auf ihren Höfen aussieht, erfahren Sie in unseren Erzeugerstorys:

Diese Siegel stehen für Bio

Woran erkannt man Bio-Produkte?

Bei so viel Auswahl an Bio-Artikeln im Markt kann man schon mal den Überblick verlieren. Besonders, weil Bio nicht gleich Bio ist – jeder Anbauverband hat eigene Richtlinien. Für eine bessere Orientierung gibt es jedoch zahlreiche Gütesiegel und Marken, die Ihnen beim Einkauf helfen. Wir erklären Ihnen, wofür sie stehen und was sie ausmacht.

BIO-FAQ

In der ökologischen Landwirtschaft gibt es strenge Regeln für die Haltung von Tieren. Sie genießen mehr Auslauf, ihr Futter stammt in Teilen vom eigenen Hof und darf zudem nicht mit Medikamenten angereichert sein. Das kommt natürlich dem Tierwohl zugute.

Es gibt keinen Unterschied! Sowohl Bio-, als auch Öko-Produkte bezeichnen Lebensmittel, die aus ökologischem Landbau stammen. Das bedeutet, dass die Produkte nach den Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft erzeugt und verarbeitet wurden. Die Verwendung der Begriffe Öko und Bio ist übrigens durch die EU-Ökoverordnung geschützt.

Zum Schutz der Verbraucher in allen EU-Mitgliedsländern wird dort sowohl die Verwendung der Begriffe Bio und Öko als auch die Beschaffenheit der Lebensmittel aus ökologischem Landbau vorgeschrieben. Damit werden für den Anbau und die Verarbeitung von Bio-Produkten strenge Regeln und Mindeststandards festgelegt.

Bio-Produkte haben einen angemessenen Preis dafür, dass bei der Herstellung auf mehr Nachhaltigkeit und die Verträglichkeit für die Natur geachtet wird. Gleichzeitig werden die Landwirte für den Mehraufwand, den sie bei der Erzeugung ökologischer Lebensmittel haben, so bezahlt, dass sie diesen Produktionsstandard auch weiterhin halten können.

WEITERE BEITRÄGE