Prächtige Bioland-Champignons

Löcke’s Bio-Vertrieb züchtet Pilze nach Bioland-Standards. Seit 2007 gehören dazu auch Champignons aus ökologischem Anbau. Damit zählt das Unternehmen in diesem Bereich zu den Bio-Pionieren Deutschlands. Wir waren vor Ort.

Volker Löcke, Gründer und heute gemeinsamer Geschäftsführer mit Jens Wulfers, setzt mit seinem Team seit Tag eins im Jahr 1998 auf die strengen Richtlinien von Bioland – und das aus Überzeugung. Bei der Pilzzucht macht das Substrat, sprich der Nährboden, den entscheidenden Unterschied. Neben Kalk und Wasser befinden sich darin bei Löcke’s Bio-Vertrieb lediglich noch Stroh und Hühnermist, beides ausschließlich von Bioland-Höfen. Hergestellt wird es im eigenen, ebenfalls verbandszertifizierten Substratwerk. Der sogenannte „Champost“, der nach der Ernte der Champignons übrig bleibt, geht zurück an die Bioland-Landwirte und dient diesen als natürlicher Dünger. So entsteht ein geschlossener Kreislauf, in dem an allen Stellen auf Pestizide verzichtet wird. Selbst für die Reinigung der Räume nach der Pilzernte wird nur heißer Wasserdampf eingesetzt. Wie im hessischen Büttelborn aus Sporen weiße und braune Champignons werden, zeigen wir hier.

„Natürlichkeit ist unser Erfolgsrezept – von den Rohstoffen für die Zucht bis zum Geschmack unserer Pilze.“

Jens Wulfers, Geschäftsführer Löcke’s Bio-Vertriebs GmbH

Von der Spore zum Pilz

Wenn Sie mit der Maus auf die Punkte gehen, erfahren Sie mehr.

UH BIO LOGO

#zukunftleben: Bio-Qualität aus unserer Heimat

In das Bio-Sortiment der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ werden nur Betriebe aufgenommen, die ein Bio-Siegel tragen. Betriebe, die sich Anbauverbänden wie Bioland, Demeter oder Naturland anschließen, müssen strenge Kriterien erfüllen, die über die Vorgaben der EG-Öko-Verordnung hinausgehen. So stehen Produkte von „Unsere Heimat – echt & gut BIO“ für unverfälschten Genuss aus kontrolliertem, ökologischem Anbau.

WEITERE BEITRÄGE