Natürliches Tierfutter: für Schaf, Schwein und Co.

Ausreichend Platz, Auslauf und Beschäftigungsmöglichkeiten tragen zum Tierwohl bei. Ein natürliches Futterangebot spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Wir zeigen Ihnen, wie verschiedene Erzeuger das umsetzen.

Bio-Heumilch von „Unsere Heimat – echt & gut“

Für die Qualität von Milchprodukten ist das Futter der Tiere entscheidend. Darum stammt die Demeter Bio-Heumilch der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA Südwest beispielsweise von Kühen, die auf traditionelle Weise gehalten werden. Auch natürliches Futter wie „saftige Gräser und Kräuter von grünen Wiesen und Almen im Sommer und Heu im Winter“ spielen für Landwirt Peter Bohner eine wichtige Rolle.

Uh Logo

Kennzeichen kennen

Das Qualitätssiegel Europe Soya garantiert die europäische Herkunft, Nachhaltigkeit und Gentechnikfreiheit von Soja. Das Siegel Donau Soja steht darüber hinaus für einen Anbau ausschließlich im Donauraum.

Dieses Siegel kennzeichnet Lebensmittel, bei deren Herstellung keine gentechnischen Verfahren und gentechnisch veränderten Organismen verwendet werden. Es bescheinigt zudem eine Fütterung ohne gentechnisch veränderte Pflanzen.

Hofglück

Die Marke Hofglück steht für tiergerechtere Haltungsbedingungen und die Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben aus dem Südwesten. „Ausreichend Platz für die Tiere und ausschließlich natürliches, gentechnisch unverändertes Futter sind uns wichtig“, sagen Simon und Christian Schempp aus Pfullendorf. Zudem stammen die verfütterten Sojabohnen aus dem europäischen Raum und sind mit dem Qualitätsstandard Europe Soya zertifiziert.

Hofglueck

Württemberger Lamm

Schafhaltung hat für Familie Wiedenmann Tradition: Tochter Kerstin ist bereits Schäferin in sechster Generation. Sie ist Teil der rund 150 Wanderschäfer, die ihre Tiere heute noch über die traditionellen Routen durch die Wacholderheiden der Schwäbischen Alb führen. „Auf dem Weg suchen sich die Schafe ganz einfach selbst das beste Futter für sich aus. Sowohl im Sommer als auch im Winter, sofern kein Schnee liegt. Natürlicher geht es nicht“, erzählt sie.

Wuerttemberger Lamm

#zukunftleben

EDEKA Südwest engagiert sich aktiv für mehr Tierwohl. Ein umfassendes Bio-Sortiment, zahlreiche Qualitäts- und Prüfsiegel sowie Auszeichnungen zeigen das. So ist beispielsweise die Marke Hofglück mit zwei von zwei möglichen Sternen des Tierschutzlabels „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes gekennzeichnet. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema nachhaltige Produkte.

Bio-Wurst von „Unsere Heimat  – echt & gut“

Bio-Produkte der Marke „Unsere Heimat – echt & gut“ stammen von Bio-Höfen heimischer Erzeuger. Diese setzen auf eine Landwirtschaft ohne künstliche Stoffe wie Düngemittel. Tiere genießen dort Auslauf oder Offenfrontställe und natürliche Futterquellen. „Eine rein biologische Fütterung ist für uns ein wichtiges Qualitätsmerkmal“, erläutert Axel Lienhard, Nachhaltigkeitsbeauftragter von EDEKA Südwest Fleisch.

Uh Bio

Schwarzwald Bio-Weiderind

Tiere von Bio-Weiderind stammen von bäuerlichen Familienbetrieben, die überwiegend nach den Regeln des ökologischen Landbaus arbeiten. Landwirt Markus Kaiser erzählt: „Hier auf dem Goldbachhof sind die Kühe mindestens von Mai bis Oktober auf den Wiesen, können dort nach Herzenslust grasen und das natürliche Futter genießen.“ Das Naturland und EU-Bio-Siegel sowie das Bio-Zeichen Baden-Württemberg kennzeichnen die hohen Standards.

Bio Weiderind Logo

WEITERE BEITRÄGE