Landwirtschaftliche Flächen sind ein wichtiger Lebensraum für wild lebende Tiere. EDEKA Südwest setzt sich mit verschiedenen Aktionen und Kooperationen für den Erhalt der Artenvielfalt in der Landwirtschaft ein.

Mit dem Projekt „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ setzen sich EDEKA, WWF und Bio-Anbauverbände wie Bioland und der Mitbegründer Biopark gemeinsam für die heimische Tier- und Pflanzenwelt ein. Wissenschaftlich begleitet wird es vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. EDEKA Südwest setzt das Projekt mit Betrieben von Bioland und seit 2020 auch mit Betrieben der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (kurz: BESH) um. Basis ist ein Leistungskatalog, der mehr als 100 Einzelmaßnahmen zur Förderung und zum Erhalt der Artenvielfalt umfasst. Daraus wählen die teilnehmenden Betriebe jeweils für sich passende Maßnahmen aus. Unterstützt und bei der Umsetzung begleitet werden die Betriebe von Naturschutzberatern. Die Prüfung der Umsetzung erfolgt durch unabhängige Kontrolleure. Ziel des Projekts ist es, die Vielfalt der wild lebenden Tier- und Pflanzenarten zu erhöhen.

2020 wurde „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ zum zweiten Mal als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet. Ziel der UN-Dekade Biologische Vielfalt ist es, möglichst viele Menschen für den Schutz und den Erhalt der Biodiversität zu begeistern.

Projekte für den Erhalt der Artenvielfalt

Um die Artenvielfalt zu schützen, arbeitet EDEKA Südwest eng mit Partnern zusammen. Dabei wurden Maßnahmen entwickelt, mit denen der Natur etwas zurückgegeben werden kann. Doch auch Sie können sich aktiv daran beteiligen. Was Sie tun können und welche Aktionen wir bereits umgesetzt haben, sehen Sie hier.