Bereits seit vielen Jahren arbeitet EDEKA Südwest mit den regionalen Tafeln zusammen: Lebensmittel, die kurz vor dem Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, werden kostenlos an sie weitergegeben. 2013 startete außerdem die Aktion „Tafel-Tüten“. Dabei wird jährlich innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine mit Lebensmitteln gepackte Tüte zu einem Verkaufspreis von 5 Euro angeboten. So können auch Sie einen Beitrag zur Unterstützung der Tafeln leisten.

Mit dem Verkauf von Tafel-Tüten will EDEKA Südwest Menschen helfen, die auf günstige Waren in den Tafel-Läden angewiesen sind. Die Aktion soll zudem darauf aufmerksam machen, dass es auch in Deutschland Bedürftigkeit gibt. Die Tüten werden in den Märkten platziert und teilweise wird der Verkauf aktiv von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafeln unterstützt. Angeboten werden die Tüten zu einem Verkaufspreis von 5 Euro. Der Kunde kann eine oder mehrere dieser Tüten in einem EDEKA-Markt kaufen und lässt sie im Markt zurück. Alle gesammelten Tüten werden dann von den jeweiligen lokalen Tafeln gebündelt und abgeholt.

Zusätzlich zu den verkauften Tafel-Tüten, die direkt an die Tafeln im Absatzgebiet gehen, spendet EDEKA Südwest noch einen Geldbetrag – 2017 waren es 30.000 Euro. Unabhängig davon versucht EDEKA Südwest, möglichst alle nicht verkauften Waren an die Tafeln weiterzugeben. Dies wird sowohl in den Logistikstandorten als auch in den Produktionsbetrieben umgesetzt, vor allem aber in den Märkten. Fast 1300 Märkte lassen den Tafeln auf diese Weise täglich Waren zukommen. Seit 2012 wurden so Waren im Gesamtwert von über 6,5 Millionen Euro gespendet.

Ehrenamtliches Engagement

Viele Helfer kommen mehrmals in der Woche. Dann sortieren sie zum Beispiel das gespendete Gemüse

In Deutschland engagieren sich rund 60.000 Menschen ehrenamtlich für die Tafeln. Sie verbringen einen Teil ihrer Freizeit mit den anderen Helfern und geben wo nötig ihr Wissen weiter. Zum Beispiel als Helfer vor Ort, Fahrer, Berater oder Dienstleister. Manche Helfer spenden ein paar Stunden ihrer Freizeit pro Tag, viele mehrmals in der Woche oder im Monat – jeder so, wie es ihm möglich ist. Über 900 Tafeln mit mehr als 2100 Tafel-Läden und Ausgabestellen gibt es bundesweit.

Über die Tafeln
Die Tafeln schaffen eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel: Sie sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte – kostenlos oder zu einem symbolischen Betrag. Derzeit gibt es mehr als 900 Tafeln in Deutschland. Alle sind gemeinnützige Organisationen. Bundesweit unterstützen sie regelmäßig über 1,5 Millionen bedürftige Personen mit Lebensmitteln – knapp ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche.