EDEKA Südwest tut viel, um Nachwuchskräfte zu gewinnen, beruflich zu qualifizieren und in das Unternehmen zu integrieren. Inklusive des selbstständigen Einzelhandels sind rund 2650 Auszubildende in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen Teil der EDEKA Südwest. Als einer der größten Ausbilder im Südwesten ist sich das Unternehmen seiner Verantwortung bewusst.

Zertifizierter Ausbildungsbetrieb
Um eine hohe Qualität bei der Ausbildung sicherzustellen, hat EDEKA eine Zertifizierung für Ausbildungsbetriebe initiiert

Seit 2016 werden kontinuierlich EDEKA-Märkte als Ausbildungsbetriebe zertifiziert. Das Programm wurde mit der Zen­tralstelle für Berufsbildung im Handel für EDEKA entwickelt. Die Einhaltung arbeits- und tarifrechtlicher Regelungen ist Voraussetzung für die Zulassung zur Zertifizierung. Geprüft werden zudem beispielsweise die individuelle Umsetzung des Ausbildungsplans im Markt oder die kontinuierliche Qualifizierung der Ausbilder. Die Zertifizierung kann die Märkte bei der Gewinnung neuer Auszubildender unterstützen. Zudem soll die intensive Beschäftigung mit der Ausbildung und den EDEKA-Standards die Wichtigkeit des Themas noch mehr in den Fokus der Führungskräfte rücken.

Erfolgsgeschichten zeichnen EDEKA Südwest aus: Es ist kein Zufall, dass Rainer Huber, der Sprecher der Geschäftsführung, seine Karriere mit einer Ausbildung bei EDEKA begonnen hat oder dass jedes Jahr einstige Auszubildende beim Weg in die Selbstständigkeit begleitet werden. Dabei zählt übrigens nicht, wo man herkommt, sondern einzig, wo man hinwill. Über 100 Nationalitäten sind bei EDEKA Südwest vertreten. Vielfalt macht den Erfolg des Unternehmens aus.

Motivation: Wettbewerbe und Aktionen für Auszubildende

Bei EDEKA Südwest können Nachwuchskräfte früh Verantwortung übernehmen – und zeigen, was in ihnen steckt. Zum Beispiel beim Projekt Azubi-Markt: Hier leiten angehende Einzelhandelskaufleute eine Woche lang eigenständig eine neukauf-, Treff 3000-Filiale oder einen Union SB Markt. Beim EDEKA-Wettbewerb „MegaAzubi“ messen sich Auszubildende aus ganz Deutschland. Hierzu müssen sie zunächst in drei Spielrunden auf knifflige Fragen rund um Lebensmittel antworten und so die meisten Punkte holen. 60 Nachwuchskräfte nehmen dann am Live-Contest teil. Hier gibt es weitere Aufgaben zu absolvieren im Rennen um den Titel „MegaAzubi“.

Ausbildung

2013 hat EDEKA einen neuen Ausbildungsgang initiiert, der von der IHK anerkannt wird: Frischespezialisten absolvieren neben der Ausbildung als Kaufleute im Einzelhandel noch eine Zusatzqualifikation. Dabei lernen sie alle Bereiche des Einzelhandels  kennen – mit dem Schwerpunkt in den frische- und serviceorientierten Lebensmittelbereichen. Zudem werden sie zu Spezialisten für frische Ware, deren Einkauf und Präsentation ausgebildet. Betriebswirtschaftliche Prozesse im Handel werden ebenfalls vermittelt.

Ausbildung bei EDEKA Südwest
Weitere Informationen zu den Möglichkeiten für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei EDEKA Südwest finden Sie hier.