EDEKA Südwest schließt eine Kooperation mit den Landesverbänden der badischen und württembergischen Imker.

Zum Schutz des Lebensraums von Bienen schließen EDEKA Südwest und die Landesverbände der Imker eine Kooperation
v. l.: Ernst Rieger, Rieger- Hofmann GmbH (Saatguthersteller), Michaela Meyer, Nachhaltigkeitsbeauftragte EDEKA Südwest, Klaus Schmieder, Präsident Landesverband der badischen Imker e. V., Dr. Ann Kareen Mainz, Verband deutscher Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten e. V., Reinhold Treiber, Leiter Naturzentrum Kaiserstuhl, und Manfred Kraft, Obmann für Bienenweide im Landesverband der badischen Imker e. V.

Eine blühende, vielfältige Landschaft bildet die Nahrungsgrundlage für Insekten, Bienen und Hummeln. Und nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. Mit dem Ziel, möglichst viele Flächen durch Renaturierungsmaßnahmen in Lebensräume für Insekten umzuwandeln und damit ökologisch aufzuwerten, haben EDEKA Südwest und die Landesverbände der badischen sowie der württembergischen Imker nun eine Kooperation geschlossen. Darüber, dass eine Kooperation der Landesverbände mit der regional verwurzelten EDEKA Südwest sich geradezu anbietet und vielerorts eine fruchtbare Zusammenarbeit ermöglicht, sind sich der Präsident des badischen Imkerverbandes, Klaus Schmieder und des württembergischen Imkerverbandes, Ulrich Kinkel, einig.

„Wir freuen uns sehr, mit den Landesverbänden zusammenzuarbeiten und auf diese Weise einen Beitrag für mehr Artenvielfalt im Südwesten zu leisten“, sagt Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit von EDEKA Südwest. Konkret sollen Möglichkeiten gefunden werden, sogenannte Bienenweide-Flächen mit regionalen Kräutern, Blumen, Hecken und Bäumen anzulegen, die als Lebensraum für Insekten aller Art dienen. Nach der Pilotphase in Baden-Württemberg soll das Projekt auf andere Bundesländer ausgeweitet werden.

Bereits seit 2016 kooperiert der Landesverband der badischen Imker e. V. mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und dem Projekt „Blühender Naturpark“. In diesem Jahr wurde dieses Konzept auf alle Naturparks Baden-Württembergs übertragen, das auch durch Landesmittel finanziert wird. „Die Bedeutung der Honigbienen als Indikatoren für eine lebenswerte Umwelt ist im Bewusstsein weiter Teile der Bevölkerung angekommen“, sagt Manfred Kraft, Obmann für Bienenweide des Landesverbandes badischer Imker. „Der dramatische Verlust des Lebensraums unserer heimischen Insekten erfordert allerdings gesammelte Kräfte, um unsere Kulturlandschaft zu erhalten“, so Kraft weiter.

Gemeinsam wollen EDEKA Südwest und die Landesverbände der Imker hier ansetzen und die bestehende Initiative weiter vorantreiben.

Über UNSERE HEIMAT & NATUR
Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. 2014 hat EDEKA Südwest daher gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International unter dem Motto „Unsere Heimat und Natur“ einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte in ihrem Absatzgebiet ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert werden Projekte, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Unterstützt wird die Aktion durch einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Kräutertöpfen der EDEKA-eigenen Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“.

Mehr über „Unsere Heimat & Natur“ erfahren