Baumpflanzkarte: die ersten Erfolge

Seit Mai 2019 sammeln EDEKA-Kunden im gesamten Südwesten Herzen für ihre Baumpflanzkarten. Gemeinsam mit Kaufleuten, den Gemeinden und regionalen Partnern engagieren sie sich damit für einen gesunden Wald. Hier erzählen ein Kaufmann, ein Förster und ein Bürgermeister, warum die Aktion so wichtig ist:

IMG 6910
„Viele Kunden nutzen unsere Mehrwegnetze und Frischeboxen. Sie freuen sich, dass sie bei der Baumpflanzkarte zusätzlich zum Plastiksparen noch etwas Gutes für den regionalen Wald tun können. Die Aktion entwickelt eine tolle Eigendynamik. Kunden informieren und motivieren ihre Freunde, ebenfalls mitzumachen. Es kommen schon jetzt einige Bäume zusammen. Immer wieder sprechen uns Gemeinden an, die im Rahmen der Baumpflanzkarte gerne Pflanzaktionen mit uns umsetzen wollen.“
Andreas Fitterer,
EDEKA-Kaufmann
Seit dem Start der Baumpflanzaktion haben die Kunden des EDEKA-Markts Fitterer in Rülzheim bereits mehr als 100 Baumpflanzkarten ausgefüllt – und es werden täglich mehr. Im Anschluss an die Aktion suchen die Kaufleute Fitterer gemeinsam mit Gemeinden und Partnern vor Ort geeignete Pflanzflächen für die gespendeten Bäume.
Marktleiter Patrick Müller und Kaufmann Andreas Fitterer machen Kunden in ihren Märkten auf die Baumpflanzkarte aufmerksam
Die Baumpflanzaktion ist im EDEKA Fitterer überall präsent, wo Kunden Mehrwegnetze und Frischeboxen nutzen. An der Kasse werden Kunden über die Aktion aufgeklärt
Mit jedem Herz einen Schritt weiter zum Baum: Für jede ausgefüllte Baumpflanzkarte spendet EDEKA Fitterer einen Baum für die Region
„Wir freuen uns, dass sich bei der Baumpflanzkarten-Aktion so viele Bürger und Partner für den Erhalt unseres Waldes einsetzen. Ein schöner und gesunder Wald ist wichtig für die Naherholung in unserer Region. Wir sind sehr glücklich, mit unserer Gemeinde ein Teil dieser tollen Aktion zu sein.“
Wolfgang Rapp,
Bürgermeister von Ellhofen
Dem Sammeln folgen Taten: Im Herbst werden in der Gemeinde Ellhofen die ersten Bäume der Baumpflanzkarten-Aktion gesetzt. Die gepflanzten Bäume werden durch den örtlichen EDEKA-Kaufmann Ueltzhöfer gestiftet.
Portrait Foerster
„Der Wald ist wichtig für die Region, und zwar für das Klima, den Artenschutz und die vielen Erholungsuchenden und Freizeitsportler. Dabei ist ein gesunder Wald nicht selbstverständlich und braucht intensive Pflege. Aktionen wie die Baumpflanzkarte helfen uns, das Bewusstsein der Menschen für den Wald zu stärken. Außerdem freuen wir uns, dass dank der Baumpflanzkarte viele neue Bäume gesetzt werden können und die Stadt bei der nachhaltigen Förderung und Erhaltung der Eiche unterstützt wird.“
Alex Stolz,
Leiter Forstrevier Rheinstetten
Auftakt der Baumpflanzkarten-Initiative war eine Pflanzaktion im Rheinstettener Stadtwald. Dabei wurden über 2.500 neue Bäume gepflanzt.
Alex Stolz bei seinem regelmäßigen Kontrollgang durch die neue Pflanzfläche im Stadtwald Rheinstetten
In Rheinstetten wurden 2.500 Traubeneichen gepflanzt. Diese einheimische Baumart ist als Lebensraum für viele Insekten- und Vogelarten ökologisch wertvoll
Die Traubeneichen brauchen intensive Pflege. Alex Stolz prüft daher den Zustand seiner Schützlinge genau
Im Rahmen der Baumpflanzkarten-Aktion können Sie Verpackung sparen und sich gleichzeitig für einen gesunden Wald in Ihrer Region einsetzen. Nutzen Sie einfach beim Einkauf unsere nachhaltigeren Frischeboxen und/oder Mehrwegnetze und erhalten Sie pro Einkauf Punkte für Ihre Baumpflanzkarte. Für jede volle Karte, die Sie in teilnehmenden Märkten abgeben, spenden die EDEKA-Kaufleute einen Baum.

WEITERE BEITRÄGE