Gemeinsam stark für die Region

EDEKA Südwest ist in der Region nicht nur fest verwurzelt, sondern übernimmt in vielfältiger Weise Verantwortung für die Menschen, die hier leben. Wie das im Einzelnen gelingt, zeigen wir Ihnen an ausgewählten Beispielen und erfolgreichen Projekten.

Schon gewusst? EDEKA Südwest ist ein genossenschaftlicher Verbund selbstständiger Kaufleute und einer der größten Arbeitgeber im Südwesten Deutschlands. Vor diesem Hintergrund tragen die Kaufleute besondere Verantwortung für ihren Markt und ihre Mitarbeiter. Dabei werden sie übrigens auch von der EDEKA-Großhandlung unterstützt. In vielfältigen Projekten engagieren sich die EDEKA-Kaufleute in besonderer Weise für die Region. Sehen Sie selbst …!

Im Einsatz für die Region: die EDEKA-Kaufleute

Viele der über 1000 Märkte von EDEKA Südwest machen mit bei der jährlichen Tafel-Aktion. Hier können Kunden im Markt vorgepackte Tüten mit haltbaren Lebensmitteln für fünf Euro erwerben. Diese gehen dann direkt an die Tafeln, damit sie dort unterstützungsbedürftigen Menschen zugutekommen. Übrigens: Die zweiwöchige Tafel-Aktion findet bereits seit 2013 statt. Dabei wurden insgesamt fast 400.000 Tüten mit einem Wert von knapp 2.000.000 Euro und zusätzlich 245.000 Euro von EDEKA Südwest gespendet. Und auch die Märkte, die Produktionsbetriebe sowie die Logistikstandorte beliefern die Tafeln täglich mit Lebensmittelspenden.

Wie das im Einzelnen funktioniert, erfahren Sie hier!

Gemüse säen, pflegen, ernten und gemeinsam essen: Beim Projekt „Gemüsebeete für Kids“ der EDEKA Stiftung und EDEKA-Kaufleuten bauen Kinder zwischen drei und sechs Jahren jedes Frühjahr ihr eigenes Gemüse an. Die Idee dahinter: Kinder so früh wie möglich für gesunde Lebensmittel zu begeistern! Das Gärtnern erweitert zudem das Wissen der Kids rund um das Thema ausgewogene Ernährung. Insgesamt wurden bereits 2.671 Gemüsebeete in Kindertageseinrichtungen angelegt.

Erfahren Sie, wie die kleinen Gärtner vom Kindergarten „Auf dem Kies” in Sersheim die Natur mit allen Sinnen erleben.

Verpackungsmüll vermeiden und Bäume pflanzen – so das Credo der Baumpflanzaktion. Und das geht so: Wenn Kunden im Markt nachhaltigere Verpackungen nutzen, wie zum Beispiel die Mehrwegnetze und/oder -boxen sowie die Mehrwegbrotbeutel und die wiederverwendbaren Kaffeebecher in den Markt-Bäckereien, dann können sie in teilnehmenden EDEKA-Märkten Klebepunkte bzw. Stempel für ihre Baumpflanzkarte sammeln. Pro voller Karte mit zehn Punkten pflanzen die Kaufleute dann einen Baum! Von 2012 bis 2020 hat EDEKA Südwest so bereits über 100.000 Bäume gepflanzt – und bis zum Jahr 2025 sollen es 500.000 Bäume werden.

Den aktuellen Stand zeigt Ihnen der „Baumzähler“.

Vereine, Umwelt & Ernährung: Hier engagiert sich EDEKA Südwest

Wie bereitet man Lebensmittel zu? Wie lagert man sie am besten? Was versteht man unter einer ausgewogenen Ernährung? Auf diese und viele weitere Fragen wissen die Mitarbeiter des EDEKA-Ernährungsservice fundierte Antworten. Sie haben es sich zur Herzenssache gemacht, Kunden für Lebensmittel zu begeistern – durch Wissensvermittlung in den Märkten, aber auch in Schulen und Vereinen. So übernimmt EDEKA Südwest ganz konkret Verantwortung in der Gesellschaft.

Lust auf ausgewogene Pausensnacks fürs Büro oder die Schule? Der EDEKA-Ernährungsservice hat raffinierte Rezeptideen für Sie zusammengestellt.

Mit kleinen Beträgen Großes erreichen – beim Projekt „EDEKA Südwest hilft“ steht das Engagement der Mitarbeiter im Fokus. Sie spenden den Cent-Betrag nach dem Komma ihrer monatlichen Lohnabrechnung und unterstützen damit seit vielen Jahren verschiedene Organisationen und gemeinnützige Aktionen in der Region. Die Mitarbeiter können Vorschläge machen, ein Gremium entscheidet dann über die Verteilung. Soziales Engagement ist für EDEKA Südwest eben eine Herzensangelegenheit!

So erhielt zum Beispiel der Wildwasser e.V. in Esslingen eine Spende über 1.500 Euro.

Der Wunsch, anderen zu helfen, sich für andere einzusetzen, Gutes zu tun – das verbindet mitunter alle ehrenamtlichen Helfer. Fakt ist, das Ehrenamt ist eine wichtige Säule in unserer Gesellschaft. Deswegen fördert EDEKA Südwest dieses soziale Engagement mit verschiedenen Projekten und Aktionen. Ein Beispiel dafür ist die Feuerwehraktion, die seit 2017 stattfindet. Konkret: EDEKA Südwest spendet sowohl einen Beitrag für jedes in den Märkten verkaufte Kilo der Feuerwehrwurst als auch für jedes verkaufte Kilo Feuerwehrsteak an die Landesverbände der Freiwilligen Feuerwehren in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland. So kamen bis 2020 knapp 130.000 Euro zusammen.

Zudem engagieren sich viele der Mitarbeiter von EDEKA Südwest in ihrer Freizeit selbst ehrenamtlich. Lernen Sie drei von ihnen näher kennen.

Die regionale Wirtschaft stärken

Egal, ob ein Markt umgebaut wird oder ein kompletter Neubau ansteht: EDEKA Südwest beschäftigt hierfür vorzugsweise Unternehmen und Dienstleister aus der Region. Das fördert die regionale Wirtschaft und vermeidet lange Anfahrtswege. Dasselbe gilt für Reperaturen. Wenn möglich, werden hierfür Handwerker aus der Region beauftragt. Ein aktuelles Beispiel: Im Ladenbau hat EDEKA Südwest 2020 42 Prozent aller Aufträge in der Region vergeben. Nur Aufträge und Lieferungen, die nicht regional möglich sind oder national verhandelt sind, werden durch überregionale Firmen ausgeführt.

Saisonales Obst und Gemüse, Fleisch, Wurst, Eier, Milchprodukte oder Backwaren – die Kaufleute von EDEKA Südwest beziehen einen großen Teil ihrer Waren direkt vor Ort. Dabei spielen langfristige und vertrauensvolle Partnerschaften eine große Rolle. Abnahmegarantien und marktgerechte, faire Preise geben den Lieferanten wirtschaftliche Sicherheit und sind für EDEKA Südwest ein wichtiger Bestandteil des unternehmerischen Handelns. Erfahren Sie jetzt mehr über unsere Regionalmarkenprogramme und Produktionsbetriebe.

Regionale Erzeuger: beste Qualität aus der Region!

Gutes aus der Region: „Unsere Heimat – echt & gut“ ist die Regionalmarke von EDEKA Südwest. Die Erzeugnisse stammen ausschließlich von rund 1.500 sorgsam ausgewählten und regelmäßig kontrollierten Betrieben aus dem Südwesten. Das Besondere dabei: All diese Produkte werden im Absatzgebiet von EDEKA Südwest geerntet, verarbeitet und verpackt. Viele regionale Produkte von „Unsere Heimat – echt & gut“ gibt es auch in Bio-Qualität – erkennbar am grünen Logo.

Einer der „Unsere Heimat“-Lieferanten ist der Obstbetrieb Gut Bodman. Lernen Sie den Apfelproduzenten näher kennen.

Qualität aus eigener Produktion: Verschiedene Backwaren oder Fleisch- und Wurstspezialitäten werden in den Produktionsbetrieben von EDEKA Südwest mit großer Leidenschaft hergestellt. Die Betriebe befinden sich alle im Südwesten und versorgen die Märkte täglich mit frischen Lebensmitteln. Das sichert Arbeitsplätze und stärkt die Region. Ein weiterer Vorteil: Die kurzen Transportwege leisten einen Beitrag zum Umweltschutz. Zu den Produktionsbetrieben zählen: Backkultur, Ortenauer Weinkeller, Schwarzwald-Sprudel, Schwarzwaldhof und EDEKA Südwest Fleisch.

Regionale Produkte entdecken: Das können die EDEKA-Kaufleute auf der EDEKA-Plattform „foodstarter“ unter der Rubrik „foodstarter goes regional“. Und so funktioniert die Plattform: Regionale und lokale Unternehmen oder Erzeuger können auf „foodstarter“ ihre Produkte vorstellen. Die EDEKA-Kaufleute können bei Interesse dann direkt Kontakt zu den Herstellern aufnehmen – beispielsweise aus dem Ortenaukreis. Aktuell sind über 250 Lieferanten aus dem Einzugsgebiet von EDEKA Südwest auf „foodstarter goes regional“ präsent. Im Jahresverlauf werden weitere Anbieter aufgeschaltet und das Portal auf die gesamte Region Südwest ausgeweitet. So fördert EDEKA Südwest regionale und lokale Kooperationen entscheidend.

„Hofglück“ und „Schwarzwald Bio-Weiderind“ zählen zu den erfolgreichen Markenprogrammen von EDEKA Südwest. Sie stärken nicht nur die Region, weil sie die kleinbäuerlichen Strukturen fördern, sondern üben auch einen positiven Einfluss auf die Umwelt aus. Außerdem leisten sie durch tiergerechtere Haltungsbedingungen einen Betrag für mehr Tierwohl.

#zukunftleben

Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 von EDEKA Südwest bündelt auf 76 Seiten alle Aktivitäten und Projekte rund um das Thema Nachhaltigkeit und zeigt anhand vieler Zahlenbeispiele, was EDEKA Südwest schon alles geschafft hat. So sind bereits vier von 25 Nachhaltigkeitszielen erreicht. Fünf neue Ziele kamen hinzu. Warum? Weil nachhaltigeres Handeln ein fortlaufendes Projekt ist und ein Prinzip unternehmerischen Handelns.

Was EDEKA Südwest in Sachen Nachhaltigkeit sonst noch alles erreichen will, lesen Sie im Nachhaltigkeitsbericht 2020.

WEITERE BEITRÄGE