Der NABU Kreisverband Groß-Gerau erhält im Rahmen des Naturschutzwettbewerbs „Unsere Heimat und Natur“ 3.000 Euro. 2014 haben EDEKA Südwest und die Stiftung NatureLife-International den Wettbewerb ins Leben gerufen. Seither wurden rund 240 Naturschutzprojekte im Südwesten mit insgesamt über 550.000 Euro gefördert. EDEKA-Kunden unterstützen den Wettbewerb mit dem Kauf regionaler Bio-Kräutertöpfe.

V.l.: Ludgar Meyer von EDEKA Winkler, Beatrix Kübler von NatureLife International, Michaela Meyer, Nachhaltigkeitsbeauftragte der EDEKA Südwest, Bernd Petri und Ilka Linke vom NABU Kreisverband Groß-Gerau bei der symbolischen Scheckübergabe

Das Projekt von Stefan Leimbach und seinen Helfern vom NABU Kreisverband Groß-Gerau hat das ehrgeizige Ziel, das Niedermoor Bruchwiesen bei Büttelborn zu renaturieren. Hierfür konnten durch Aufkauf, Pacht und Einbeziehung von Kommunalflächen 38 Hektar Gelände zur Verfügung gestellt werden. Um die Lebensbedingungen für Wasserralle, Bekassine, Zwergschnepfen, Rohrschwirl und Rohrweihe zu verbessern und die Standorte selten gewordener Orchideenarten zu sichern, werden im Verbund mit Forschungseinrichtungen des Landes Hessen durch den NABU Kreisverband Groß-Gerau Wassermulden modelliert und Schlammflächen angelegt. Außerdem wurde ein Weidemanagement mit Rotem Höhenvieh und Galloways entwickelt. Die Abwechslung der Biotop-Strukturen – dazu gehören auch teilweise gemähte Bereiche – hat dazu geführt, dass auch das in diesem Bereich als ausgestorben gegoltene Zwergsumpfhuhn wieder festgestellt werden konnte. In den Altneckarbereichen bei Büttelborn konnten wichtige Lebensräume für Sumpf- und Wasservögel gesichert werden. Die Bruchwiesen sind außerdem Brutheimat und wichtiges Durchzugsgebiet für Weißstörche.

Symbolischer Scheck wird in Büttelborn überreicht

Der symbolische Scheck in Höhe von 3.000 Euro wurde nun in Büttelborn von Vertretern des EDEKA-Kaufmanns Stefan Winkler, der die Patenschaft für das Projekt übernommen hat, an den NABU Kreisverband Groß-Gerau überreicht. Er bedankte sich auch bei Beatrix Kübler als Vertreterin der Stiftung NatureLife-International und Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, für die Auszeichnung und Förderung. „Um unsere Natur auch für künftige Generationen bewahren zu können, sind wir alle gefordert. Natur- und Umweltschutz geht alle etwas an. Umso mehr freuen wir uns über das große Engagement vieler Vereine, Organisationen und Initiativen in unserem Absatzgebiet und unterstützen dieses gerne im Rahmen unseres jährlichen Naturschutzwettbewerbs“, erläutert Michaela Meyer das Engagement des Lebensmittelhändlers. Claus-Peter Hutter, Präsident von NatureLife betonte im Rahmen des Wettbewerbs: „Es wird oft mehr über Natur- und Umweltschutz geredet, statt gehandelt. Deshalb ist jeder praktische Beitrag für die biologische Vielfalt ein wichtiger ökologischer Baustein.“

ÜBER DEN WETTBEWERB
Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. 2014 hat EDEKA Südwest daher gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International unter dem Motto „Unsere Heimat & Natur“ einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte in ihrem Vertriebsgebiet ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert, werden seither Menschen, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen.

Unterstützt wird der Wettbewerb auch durch Kundinnen und Kunden von EDEKA Südwest. Denn ein Teil des Erlöses vom Verkauf von Bio-Kräutertöpfen der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut” kommt dem Wettbewerb zugute. In diesem Jahr erhöht sich die Zahl der rund 210 mit über 490.000 Euro prämierten Projekten nochmal um 28 neue, die mit insgesamt 63.000 Euro gefördert werden.

Mehr über „Unsere Heimat & Natur“