Die Museumsgesellschaft Bad Dürkheim e.V. kümmert sich gemeinsam mit der Pollichia Ortsgruppe Bad Dürkheim um den Schutz von Biotopstrukturen für wärmeliebende Pflanzen und Tiere im Naturschutzgebiet Felsenberg-Berntal. EDEKA Südwest fördert das Projekt mit einem Preisgeld von 5.000 Euro.

Im Naturschutzgebiet Felsenberg-Berntal wird der symbolische Scheck überreicht.
Der symbolische Scheck wurde im Naturschutzgebiet Felsenberg-Berntal überreicht.

In vorbildlicher Weise kümmert sich die Museumsgesellschaft Bad Dürkheim e.V. zusammen mit der Pollichia-Ortsgruppe Bad Dürkheim seit 30 Jahren für den Erhalt und Schutz der reichhaltigen Kulturlandschaft im Berntal. Das rund zwei Kilometer lange Gebiet erstreckt sich vom Rande des Pfälzer Waldes zwischen Kallstadt und Herxheim am Berg in die Rheinebene. Regelmäßige Entbuschungsaktionen, Gehölzrückschnitt, die Pflege von Obstbäumen und der Schutz von Amphibien-Tümpeln sowie die Bewahrung historischer, mit Trockenmauern gestalteter Terrassen erhalten und ergänzen laufend einen bedeutenden Biotopverbund. Davon profitieren selten gewordene Arten wie die Heidelerche, der C-Falter und zahlreiche Wildbienenarten. Ein besonderer Beitrag ist die kontinuierliche Pflege von rund 350 Obstbäumen mit einer Vielfalt von unglaublichen 250 Sorten.

Der symbolische Scheck in Höhe von 5.000 Euro wurde nun im Naturschutzgebiet Felsenberg-Berntal von Edeka-Kaufmann Sven Stiegler, der die Patenschaft für das Projekt übernommen hat, an Dr. Philipp Eisenbarth, Museumsgesellschaft Bad Dürkheim e.V. mit Pollichia Ortsgruppe Bad Dürkheim, überreicht. Dieser bedankte sich bei dem Kaufmann, Beatrix Kübler als Vertreterin der Stiftung NatureLife-International sowie Jürgen Mäder, Geschäftsführer EDEKA Südwest, und Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, für die Auszeichnung und die Förderung. „Wir freuen uns sehr, dass es so viele engagierte Menschen und so großartige Naturschutzprojekte in unserem Absatzgebiet gibt und sind stolz, hier einen Beitrag leisten zu können. Denn nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können auch qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden“, erläutert Michaela Meyer das Engagement des Lebensmittelhändlers.

ÜBER DEN WETTBEWERB
Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. 2014 hat EDEKA Südwest daher gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International unter dem Motto „Unsere Heimat & Natur“ einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte in ihrem Absatzgebiet ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert werden Projekte, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Unterstützt wird die Aktion durch einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Kräutertöpfen der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA Südwest. Seit 2014 konnten so bereits über 150 Initiativen und Projekte mit insgesamt über 360.000 Euro gefördert werden. 2020 werden mindestens 26 weitere dazukommen und mit insgesamt 65.000 Euro unterstützt werden.

Mehr über „Unsere Heimat & Natur“ erfahren