Der Verein Bioenermed engagiert sich für „Pflegemaßnahmen von Trockenrasen- und Trockenmauerbiotopen zum Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten“. EDEKA Südwest fördert das Projekt mit einem Preisgeld von 4.000 Euro.

Urkunden und Scheckübergabe an Bioenermed e. V.
v. l.: Angelika Emig-Branch, Bioenermed e. V., Wilfried Merz, EDEKA Merz, Roland Metzner, ‎Gebietsverkaufsleiter EDEKA Südwest, Dirk Bernd, Bioenermed e. V., Stadtrat Christoph Zahn, Christian Merz, EDEKA Merz und Axel Kleinschumacher, NatureLife-International, bei der Scheckübergabe

Am Schlossberg in Heppenheim unterhalb der Starkenburg pflegt der Verein Bioenermed e. V. mehrere Grundstücke mit dem immer seltener werdenden Biotoptyp Trockenrasen und Extensiv-Wiesen. Diese Flächen entstanden durch die Rodung alter verwilderter Weinberge und jahrelanger Pflege mit Schafbeweidung und Mahd (Mähen) von Hand. Auf diesen Flächen stehen nun zwei Grundstücke zum Verkauf, die der Verein gerne kaufen möchte, um dort weiterhin im Sinne der Natur tätig sein zu können.

Durch die Pflegemaßnahmen von Bioenermed e. V. entstand im Laufe der Jahre der Biotoptyp Trockenrasen, der vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten einen optimalen Lebensraum bietet. Die seltene Orchideenart Bocksriemenzunge und das Helm-Knabenkraut konnten sich unter anderem wiedereinstellen. Auch die regional bedrohte Gottesanbeterin ist auf den Flächen heimisch. Es existiert hier das wohl größte Vorkommen in ganz Hessen. Um den Gottesanbeterinnen optimale Lebensbedingungen zu bieten sind Entbuschungsmaßnahmen des immer wieder aufkommenden Brombeerbewuchses notwendig. Eine weitere Pflegemaßnahme ist die Instandhaltung der alten Trockenmauern, die ein hervorragendes Biotop für Mauereidechsen und Schlingnattern darstellen. Auch die seltene Zaunammer hat auf den Flächen wieder einen Lebensraum gefunden. Ein weiteres Ziel ist es, auch Steinkauz und Wiedehopf wiederanzusiedeln.

Eine Patenschaft für das Projekt übernahm jetzt EDEKA Merz in Heppenheim. Bei der Scheckübergabe bedankte sich Vereinsmitglied Angelika Emig-Brauch bei Roland Metzner, Gebietsverkaufsleiter EDEKA Südwest, und bei Kaufmann Wilfried Merz für die Förderung. „Dass sich bereits viele seltene Tier- und Pflanzenarten am Schlossberg in Heppenheim heimisch fühlen, ist den Mitgliedern von Bioenermed zu verdanken“, sagt Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, anlässlich der Scheckübergabe. „Wir unterstützen dieses Projekt gerne, damit sich noch viele weitere Lebewesen dort ansiedeln werden.“

ÜBER DEN WETTBEWERB
Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. 2014 hat EDEKA Südwest daher gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International unter dem Motto „Unsere Heimat & Natur“ einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte in ihrem Absatzgebiet ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert werden Projekte, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Unterstützt wird die Aktion durch einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Kräutertöpfen der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA Südwest.

Mehr über „Unsere Heimat & Natur“ erfahren