Der Angelsportverein Friedrichshafen e. V. engagiert sich für die Wiederansiedlung und Habitatverbesserung für bedrohte Fischarten. EDEKA Südwest fördert das Projekt mit einem Preisgeld von 2.500 Euro.

Urkunden und Scheckübergabe an den Angelsportverein Friedrichshafen e.V..
Ronny Kasper (Vertrieb EDEKA Südwest), Frank Burhenne (Centerleiter E Center Baur), Pamela Baumhardt (Frischemärkte Baur), Michaela Meyer (Geschäftsbereich Nachhaltigkeit EDEKA Südwest) Thomas Stauderer (1. Vors. ASV-Friedrichshafen e.V.), Olaf Lindner (Projektleitung ASV-Friedrichshafen e.V.), Fabian Meichle (Projektleitung ASV-Friedrichshafen e.V.), Walter Bühler (NatureLife e.V.), Hans-Jörg Schraitl (Umweltamt Stadt Friedrichshafen)

Während der Bodensee mit erheblichen Anstrengungen über viele Jahre wieder eine ausgezeichnete Wasserqualität vorweist, sind viele Zuflüsse zum Bodensee immer noch in einem schlechten ökologischen Zustand. Ihnen kommt jedoch eine ganz besondere Bedeutung zu, so steigen zahlreiche Wanderfische aus dem Bodensee jedes Jahr in die Zuflüsse auf. Fischarten wie die Seeforelle, Äsche, Strömer, Bachforelle und Barbe sind auf die Zuflüsse zum Bodensee angewiesen, um sich erfolgreich zu vermehren.

Ziel des ASV Friedrichshafen ist es, die Rotach wieder in einen „guten ökologischen Zustand“ zu versetzen und damit die erfolgreiche Anbindung als Laichhabitat für Wanderfische aus dem Bodensee. Einiges wurde bereits erreicht, so wurden beispielsweise Wanderhindernisse beseitigt und natürliche Gewässerverläufe wiederhergestellt. Eine erfolgreiche Wiederansiedlung bedrohter Fischarten bedarf aber weitergehender Anstrengungen, welche in diesem Projekt umgesetzt werden sollen.

Eine Patenschaft für das Projekt übernahm jetzt EDEKA Baur in Friedrichshafen. Bei der Scheckübergabe bedankte sich Olaf Lindner, Schriftführer des ASV Friedrichshafen, bei Ronny Kasper, Gebietsverkaufsleiter EDEKA Südwest, und bei Frank Burhenne, Centerleiter des E Centers am Romanshorner Platz für die Förderung. „Bedrohte Fischarten zu schützen oder auch wiederanzusiedeln, ist ein großes Projekt, bei dem viel Engagement und Geduld notwendig sind “, sagt Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, anlässlich der Scheckübergabe. „Umso mehr freuen wir uns die Mitglieder des ASV Friedrichshafen bei ihrem Tun unterstützen zu können.“

ÜBER DEN WETTBEWERB
Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. 2014 hat EDEKA Südwest daher gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International unter dem Motto „Unsere Heimat & Natur“ einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte in ihrem Absatzgebiet ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert werden Projekte, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Unterstützt wird die Aktion durch einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Kräutertöpfen der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA Südwest.

Mehr über „Unsere Heimat & Natur“ erfahren