Etwa zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel landen laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Deutschland jedes Jahr im Müll. Obwohl vieles davon noch genießbar wäre. Um das Thema Lebensmittelwertschätzung noch stärker in den Fokus zu rücken, hat EDEKA Südwest das Pilotprojekt Lebensmittelrettertüte ins Leben gerufen. Und so funktioniert’s.

Nicht jeder Apfel oder jede Karotte ist äußerlich perfekt. Schmecken tun sie trotzdem gut. Dennoch bleiben Obst und Gemüse mit kleinen Makeln leider oft im Regal liegen. Die Lebensmittelrettertüte von EDEKA Südwest soll das künftig verhindern. Schließlich kommt es auf die inneren Werte an. Denken wir nur an die vielen Köstlichkeiten, bei denen das Aussehen der Zutaten ohnehin keine Rolle spielt: selbst gemachtes Apfelkompott, köstlich-saftiges Bananenbrot oder frisch geraspelter Karottensalat – wer will sich das schon entgehen lassen?

Dank der Lebensmittelrettertüte bekommen nicht ganz perfektes Obst und Gemüse bei EDEKA Südwest deshalb eine zweite Chance. Dafür prüfen Mitarbeiter im Markt regelmäßig die Auslagen. Was nicht (mehr) ganz perfekt aussieht, aber dennoch bedenkenlos verzehrt werden kann, kommt in die Lebensmittelrettertüte. Die fertig bepackten Tüten erhalten Kunden dann zu einem stark reduzierten Preis. Über den genauen Inhalt klärt ein individuelles Etikett an jeder Tüte auf.

Ihren Ursprung hat die Idee bei EDEKA-Kaufmann Bylitza, der ein ähnliches Konzept in seinem Markt bereits ausprobiert hat. Um die Wertschätzung von Lebensmitteln weiter voranzutreiben, hat EDEKA Südwest das Konzept weiter ausgearbeitet, damit es auch in anderen Märkten umgesetzt werden kann. Die Lebensmittelrettertüte war geboren. Bisher wurde sie als Pilotprojekt in einzelnen Märkten in Baden-Württemberg getestet. Nach und nach soll die Lebensmittelrettertüte in immer mehr teilnehmenden Märkten im Südwesten angeboten werden. Damit auch Obst und Gemüse mit kleinen Makeln eine faire Chance bekommen, auf unseren Tellern zu überzeugen – und zwar mit vollem Genuss.

Lebensmittel wertschätzen

Auch zu Hause landen Lebensmittel manchmal im Müll. Das schlechte Gewissen lässt dann nicht lange auf sich warten. Dabei lässt sich das meist vermeiden. Ein wertschätzender Umgang mit Obst, Gemüse, Wurst und Käse ist dabei das A und O. Wie der genau aussieht und wie Sie das zu Hause ganz einfach umsetzen können, erfahren Sie hier.