Natur schützen im Garten und auf dem Balkon

Wilder Lebensraum wird für heimische Tiere wie Vögel, Insekten und Reptilien immer kleiner. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die Artenvielfalt auf dem Balkon und im Garten fördern können und so einen wichtigen Teil zum Naturschutz beitragen.

Tiere sind auf unsere Hilfe angewiesen

Weltweit sind geschätzt rund eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht, berichtet der Biodiversitätsrat der Vereinten Nationen. Einer der Hauptgründe dafür ist die hohe Nutzung von Landflächen: Ungefähr drei Viertel aller uns zur Verfügung stehenden Flächen wurden schon entscheidend vom Menschen verändert. Für viele Lebewesen ist das ein Problem, weil sie dadurch ihren Lebensraum – ihre ökologische Nische – verlieren. Wie Sie für diese Tiere im Garten oder auf dem Balkon ein naturnahes Zuhause schaffen können, erfahren Sie hier:

EDEKA Südwest für Artenvielfalt

Viele Produkte, die in den Märkten verfügbar sind, bezieht EDEKA Südwest von Bio-zertifizierten Erzeugern. Einer von ihnen ist Lothar Braun-Keller. Mit seinem Modellprojekt „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ verfolgt er das Ziel, den landwirtschaftlichen Betrieb und die Natur in perfekten Einklang zu bringen. Wie er das umsetzt, lesen Sie hier. Und auch im Weinbau setzt EDEKA Südwest mit dem Ortenauer Weinkeller auf den Schutz und Wiederaufbau der natürlichen Flora und Fauna, indem sie das Projekt „Lebendiger Weinberg“ der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg unterstützen. Welche Maßnahmen das beinhaltet, lesen Sie hier.

WEITERE BEITRÄGE