Comebags: Recycling-Taschen, die ein Lächeln in die Welt tragen

Manchmal braucht es diese eine Idee – und den Mut, sie zu verwirklichen. Grafiker Christian Tschürtz machte 2013 genau das und startete gemeinsam mit der Lebenshilfe Bruchsal ein Sozialprojekt, das aus alten Bannern und Planen schicke Taschen zaubert.

Ein Erlebnis aus seiner Zeit als Grafiker veränderte alles. Für ein Straßenfest designte Christian Tschürtz ein optisch ansprechendes Werbebanner. Dieses wanderte jedoch nach dem Event schnurstracks in die Tonne. „Schade eigentlich“, dachte er. Denn aus gebrauchten PVC- und Mesh-Bannern kann man richtig was machen. Schicke Einkaufstaschen zum Beispiel. Eine Bekannte gab ihm dann den Tipp, diese in den Werkstätten der Bruchsaler Lebenshilfe zu produzieren. Der Start für das Projekt Comebags, das für Nachhaltigkeit steht und Menschen mit Behinderung Orientierung und Halt gibt.
Tschuertz

„Mir ist wichtig, dass Menschen mit Handicap ein stressfreies Arbeitsumfeld vorfinden, in dem Termindruck eine untergeordnete Rolle spielt.“

Christian Tschürtz, Projektleiter & Initiator von Comebags

32 Mitarbeiter mit geistiger Behinderung sind in die Produktion der Taschen eingebunden. Sie werden von vier Teamleitern sowie einem Abteilungsleiter bei ihrer Arbeit unterstützt. Waren es 2013 noch 50 produzierte Taschen jährlich, verlassen heute im Schnitt 500 Taschen pro Woche die Textilabteilung. Jede davon ein Unikat!

Rund um das Projekt

  • Zwischen vier und sechs Wochen dauert die Produktion einer durchschnittlichen Tasche.
  • Zu den Kunden gehören große Firmen wie EDEKA Südwest, aber auch Vereine, Parteien und soziale Einrichtungen.
  • Während in der Lebenshilfe Bruchsal genäht wird, werden am Standort Graben-Neudorf die Banner-Teile vorgestanzt.
  • Die Idee zum Produktnamen Comebags kam Christian Tschürtz bei einer Autofahrt von Bruchsal nach Mannheim.

Wenn Sie mit der Maus über die Bilder gehen, erfahren Sie alles über die Produktionsschritte.

#zukunftleben

EDEKA Südwest unterstützt das Comebags-Projekt seit 2018 durch regelmäßige Taschen-Bestellungen für interne Zwecke. Mitte 2020 sollen die Taschen dann erstmals in einzelnen EDEKA-Märkten angeboten werden. Dies ist nicht das erste tolle Projekt dieser Art. Bereits seit 2013 forciert EDEKA Südwest den Verkauf von Bio-Baumwoll-Taschen der Marke Manomama in vielen Märkten.

WEITERE BEITRÄGE