Dominik Seywald hatte die Idee zu „Kolbenglut“, einem reinen Naturprodukt direkt aus der Region. Eine tolle Sache für alle, die beim Grillen auf mehr Nachhaltigkeit achten wollen.

Dominik Seywald aus Bad Krozingen ist zum „Landwirt des Jahres“ nominiert. Denn er hatte eine grandiose und nachhaltige Idee: Kolbenglut. Der Vorteil: Dafür müssen keine Bäume gefällt werden. Stattdessen werden sogenannte Maisspindel, die eigentlich Abfall sind, verwendet. Sie sind das, was übrig bleibt, wenn nach dem Ernten von Mais die Körner entfernt werden. Trocknet man diese Kolben, können Sie anstelle von Grillkohle verwendet werden. Kolbenglut erhalten Sie in vielen EDEKA-Märkten.