Wie kann man Verpackungen sinnvoll einsetzen bzw. sparen und dadurch effektiv Müll vermeiden? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigten sich rund 1.100 Jugendliche beim fünften EDEKA-Schülerwettbewerb. Kürzlich wurden die Siegerteams während einer Online-Veranstaltung auf dem EDEKA-Ausbildungskanal auf YouTube gekürt.

Plastikmüll, Recycling, Mikroplastik – diese Themen sind heute wichtiger denn je und beschäftigen vor allem auch viele junge Menschen. Daher war es nicht verwunderlich, dass sich fast 100 verschiedene Teams aus insgesamt 79 Schulen zum diesjährigen EDEKA-Schülerwettbewerb mit dem Thema „Waste watching – Verpackungen unter der Lupe“ anmeldeten, um spannenden Fragen wie „Welche Auswirkungen hat Mikroplastik auf uns und unsere Umwelt? Was können wir tun, damit wir nachhaltiger leben? Wie sehen alternative Verpackungen aus?“ nachzugehen. Herausgekommen sind insgesamt 521 Blogbeiträge der Schülergruppen aus dem gesamten Absatzgebiet der EDEKA Südwest, die zum Teil mit ihrem EDEKA-Markt vor Ort kooperierten.

Der Kreativität der Schüler waren keine Grenzen gesetzt. Unter anderem wurden Umfragen und Interviews in Städten oder EDEKA-Märkten durchgeführt, Müllsammelaktionen auf dem Schulhof organisiert, Gespräche zum Thema Müllvermeidung mit Bürgermeistern oder Ortsverwaltungen geführt, Songs geschrieben und aufgenommen, Selbstversuche wie Verzicht auf Verpackungen oder eine Woche plastikfrei durchgeführt, umweltfreundlichen Verpackungen hergestellt sowie neue Konzepte wie z. B. Leihtaschen oder Taschenstationen in Märkten und Klassenzimmern getestet.

Sieger werden bei Online-Veranstaltung gekürt

In drei verschiedenen Jahrgangsstufen wurden jeweils die Plätze eins bis drei vergeben und die Schüler durften sich über Geldprämien bzw. Grill- und Einkaufsgutscheine freuen. In der Jahrgangsstufe Klasse fünf bis sieben belegte die Zukunfts-AG von der Realschule Ailingen den ersten Platz, bei den Klassen acht und neun gewannen Schüler der Realschule Ehingen und bei den Klassen zehn bis 13 siegte die „Guccigang“ von der Theobald-Simon Schule aus Bitburg mit ihrem Blog-Thema „Kein Abfall ist guter Abfall!“. Die Jugendlichen hatten sich mehrere Wochen lang ihren Themen gewidmet und dazu zahlreiche Blogeinträge veröffentlicht.

Wettbewerb 2020/2021 startet im September

Der EKDEA-Schülerwettbewerb wird jährlich von EDEKA Südwest in Zusammenarbeit mit der Realschule und Werkrealschule Friesenheim durchgeführt. Die Siegerehrung im Rahmen einer Abschlussparty im Europa-Park Rust musste in diesem Jahr durch eine Online-Veranstaltung ersetzt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, bei Schülern die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Gesellschaftsthemen zu fördern. „Dieses Jahr hatten wir so viele Teilnehmer wie noch nie und es freut uns immer wieder, wie kreativ sich die Schülerinnen und Schüler mit den Themen auseinandersetzen und was für tolle Lösungen sie entwickeln“, so Torsten Geiler, Geschäftsbereichsleiter Personal bei EDEKA Südwest. Die Blogbeiträge der Schüler sowie sämtliche Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.edeka-schuelerwettbewerb.de. Ab September 2020 können sich Schülergruppen aus dem Südwesten für den nächsten Wettbewerb anmelden.