Knapp 40.000 Tafeln Schokolade und damit fast vier Tonnen hat EDEKA Südwest Mitte Mai über die Logistikstandorte in Offenburg, Balingen, Heddesheim und Ellhofen an die Tafeln im Südwesten verteilt. Der genossenschaftliche Unternehmensverbund zählt zu den größten Unterstützern der örtlichen Tafeln der Region.

„Die Tafeln übernehmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und wir arbeiten bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll mit den örtlichen Initiativen zusammen“, berichtet Rainer Huber, Vorsitzender der Geschäftsführung EDEKA Südwest. „Bei den rund 40.000 Tafeln Schokolade handelt es sich um Sorten, die wir in den Sommermonaten nicht im Sortiment haben und so unterstützen wir die Tafeln wann immer möglich gerne zusätzlich“, erläutert der Geschäftsführer. Wolfhart von Zabiensky, Vorsitzender Tafel Baden-Württemberg und der Tafel Offenburg, nahm eine Lieferung für die Offenburger Tafel von Rainer Huber persönlich entgegen. „Länger haltbare Lebensmittel werden eher selten gespendet und Schokolade ist immer eine besondere Freude. Daher sind wir umso dankbarer für diese Spende und die langjährige Kooperation mit EDEKA Südwest“, so von Zabiensky. Zahlreiche EDEKA-Kaufleute im Südwesten spenden täglich Lebensmittel wie Obst und Gemüse an die Tafeln. Allein die Großhandlung und Produktionsbetriebe des Verbunds haben seit 2012 Ware im Wert von über 17 Millionen Euro an Tafel-Läden des Vertriebsgebiets von EDEKA Südwest überreicht.

V.l.n.r.: Wolfhart von Zabiensky, Vorsitzender Tafel Baden-Württemberg, und Rainer Huber, Vorsitzender der Geschäftsführung EDEKA Südwest.