Um einen Beitrag zur Wiederansiedlung von Lachsen im Rheingebiet zu leisten, organisierte EDEKA Südwest gemeinsam mit EDEKA Schindler, dem Landesfischereiverband Baden-Württemberg sowie der Grundschule des Schulzentrums „Oberes Elzach“ kürzlich eine Fischbesatzaktion in die Elz.

Vorsichtig wurden die Junglachse von den rund 33 Kindern der Grundschule in Elzach in die Elz eingesetzt.

Es war bereits die siebte Aktion dieser Art, die EDEKA Südwest zusammen mit einem EDEKA-Kaufmann und dem Landesfischereiverband startete, um den Lachs zu unterstützen, sich in Elz, Kinzig, Murg, Alb, Wiese und weiteren Zuflüssen des Rheins wieder heimisch zu fühlen. Verunreinigtes Wasser, Wehre, Wasserkraftwerke und begradigte Flüsse sind unter anderem Gründe, warum der Lachs über viele Jahre hinweg immer seltener aus dem Meer zum Laichen in das Rheingebiet gekommen ist. Seit einigen Jahren ändert sich die Situation allerdings wieder. Um bereits Kinder und Jugendliche an das Thema heranzuführen, finden die Fischbesatzaktionen von EDEKA Südwest im Rahmen von Naturerlebnistagen für Schülerinnen und Schüler statt.

Rund 33 Kinder der Grundschule in Elzach durften bei der diesjährigen Aktion mit dabei sein. An verschiedenen Stationen, wie zum Beispiel dem Fischmobil, bekamen sie zunächst spannende Informationen über die Elz, die Wanderung der Lachse sowie auch über das Lebensmittel Fisch mit auf den Weg. Dann ging es mit Eimern und Käschern ausgerüstet an eine geeignete Stelle der Elz, um die rund 5.000 Junglachse in die Freiheit zu entlassen. Tatkräftig unterstützt wurden die Kinder zudem von Vertretern des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg sowie vom stellvertretenden Bürgermeister Michael Meier und SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Johannes Fechner.

Regelmäßige Aktionen zeigen bereits Erfolge

„Als Unternehmen sind wir uns unserer Verantwortung für Natur- und Umweltschutz bewusst. Daher möchten wir mit Aktionen wie diesen einen Beitrag für die Erhaltung einer intakten Natur- und Kulturlandschaft beitragen“, sagte Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, beim Naturerlebnistag und ergänzte: „Denn nur so können wir sicherstellen, dass auch künftig hochwertige Lebensmittel in der Region produziert werden können.“ Ingo Kramer, Geschäftsführer des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg, erklärte: „Mit jeder Fischbesatzaktion kommen wir unserem Ziel der Wiederansiedlung des Lachses im heimischen Rheingebiet ein Stück näher. So können wir es schaffen, dass sich die Tiere künftig wieder in genügender Anzahl natürlich fortpflanzen werden.“

Rund 5000 Junglachse wurden bei der Fischbesatzaktion von EDEKA Südwest in die Elz eingesetzt