Fast 115.000 Teile wie Kekse, Bonbons oder auch Zahnpasta spendete EDEKA Südwest an die Tafeln in ihrem Absatzgebiet, damit rund 5.850 Kinder zum Schulanfang eine üppig gefüllte Schultüte von den ehrenamtlichen Helfern der Tafeln im Südwesten überreicht bekommen können.

Gemeinsam mit der Tafel in Offenburg hatte EDEKA Südwest bereits vor einigen Jahren die Schultütenaktion ins Leben gerufen. Seitdem werden jedes Jahr pünktlich zum Schulstart gemeinsam Schultüten befüllt und an Kinder in Offenburg und dem näheren Umkreis verteilt. Bereits zum zweiten Mal war die Aktion nun auf das gesamte Absatzgebiet des Offenburger Lebensmittelhändlers ausgeweitet worden und so dürfen sich auch in diesem Jahr wieder Kinder aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Südhessen über eine mit vielen Leckereien gefüllte Schultüte zu ihrem ersten Schultag freuen.

Wolfhart von Zabiensky (M.), Vorsitzender der Tafel Baden-Wuerttemberg e.V., nahm stellvertretend für seine Kollegen die erste Spende in Offenburg von Caroline Wilkens (l.), Geschäftsführerin EDEKA Südwest, sowie ihrem Geschäftsführer-Kollegen Klaus Fickert (r.) entgegen.

Übergabe der ersten Spende in Offenburg

Wolfhart von Zabiensky, Vorsitzender der Tafel Baden-Wuerttemberg e.V., nahm stellvertretend für seine Kollegen die erste Spende in Offenburg von Caroline Wilkens, Geschäftsführerin EDEKA Südwest, sowie ihrem Geschäftsführer-Kollegen Klaus Fickert entgegen. „Mit dem ersten Schultag beginnt für die Kinder und auch ihre Familien ein neuer Lebensabschnitt. Damit verbunden sind meist auch hohe Ausgaben für eine Grundausstattung an Schulmaterial. Hier möchten wir unterstützungsbedürftigen Familien mit Kindern etwas unter die Arme greifen und den neuen Erstklässlern ihren ersten Schultag etwas versüßen“, erklärt Geschäftsführer Klaus Fickert die Motivation für die Aktion und fügt hinzu: „Wir freuen uns über jedes Lächeln, das wir den Kindern damit ins Gesicht zaubern können.“