Ostergebäck mit der Süße der Natur

Mit den Zuckeralternativen Honig, Kokosblütenzucker, Reissirup und Xylit zaubern wir feinstes Ostergebäck. Überraschen Sie Ihre Lieben an den Festtagen doch mit unseren süßen Backideen!

Süße Alternativen

Karotten-Quark-Kuchen

HIER GEHT’S ZUM REZEPT

Karotten-Quark-Kuchen

Zutaten für 12 Portionen:

Zutaten für den Teig:

  • 3 Eier (Größe M)
  • 180 g Karotten
  • 100 g Datteln ohne Stein
  • 130 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 4 EL Bio-Blütenhonig von „Unsere Heimat – echt & gut“
  • 1 Msp. Backpulver
  • ½ TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Springform mit 24 cm Durchmesser
  • 5 g Butter

Außerdem:

  • 100 g Aprikosenkonfitüre mit hohem Fruchtanteil
  • 200 g Quark
  • 1 Vanilleschote, davon das Mark
  • 2 EL Bio-Blütenhonig von „Unsere Heimat – echt & gut“
  • 1 unbehandelte Orange, davon die Schale in Streifen
  • 50 g gehackte Pistazien

Zubereitung:

  1. Eier trennen, Karotten schälen und fein raspeln. Datteln fein hacken.
  2. Eigelbe, Bio-Blütenhonig, Karotten und Datteln mit dem Handrührgerät verrühren. Dann Mandeln, Mehl, Backpulver und Zimt mischen und anschließend unterarbeiten.
  3. Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Teigmasse heben.
  4. Die Springform buttern, mit Mehl bestäuben und die Teigmasse einfüllen und glätten. Im Ofen 45 bis 50 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig ausgebacken ist. Klebt kein flüssiger Teig mehr am Holzstäbchen, ist der Boden fertig und sollte kurz ruhen.
  5. Den Boden aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Anschließend waagerecht mit einem Sägemesser halbieren, eine Schnittfläche mit der Aprikosenkonfitüre bestreichen und den Boden wieder zusammensetzen.
  6. Für das Topping Quark mit Vanillemark und Honig verrühren und die Kuchenoberfläche damit bestreichen. Die Orangenstreifen darüber verteilen und mit den Pistazien garnieren.
MEHR ÜBER DEN BLÜTENHONIG VON „UNSERE HEIMAT – ECHT & GUT“

Da steckt was drin!

Honig besteht vor allem aus verschiedenen Arten von Zucker – wie etwa Fruchtzucker und Traubenzucker. Weitere Inhaltsstoffe des Naturprodukts sind zum Beispiel Proteine, Mineralstoffe, Enzyme, natürliche Farb- und Aromastoffe sowie Vitamine, etwa Vitamin C und Vitamin B6. Je nach Sorte hat Honig ein ganz eigenes Aroma und eine besondere Konsistenz.

Übrigens: Eine bunte Blütenmischung von Obstbäumen zu Beginn des Frühlings bis hin zu Raps, Ahorn und Löwenzahn verleiht dem Bio-Blütenhonig von „Unsere Heimat – echt & gut“ sein interessantes Geschmacks- und Aromaprofil. Entscheidend für die Qualität und den Geschmack des Honigs ist die Weiterverarbeitung. Nach dem Schleudern wird der Honig gesiebt und ruht dann eine Zeit lang. Anschließend wird er langsam gerührt, wodurch er kristallisiert und feincremig wird.

Uh Honig Warenkunde

Osterlamm

HIER GEHT’S ZUM REZEPT

Osterlamm

Zutaten für 1 Osterlamm (4 Portionen):

  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Xylit
  • ½ unbehandelte Zitrone, davon der Abrieb
  • 130 g Butter
  • 100 g Weizenmehl (Type 405)
  • ½ TL Backpulver
  • 60 g gemahlene Mandeln

Außerdem:

  • 1 Osterlamm-Backform
  • 3 g Butter für die Form
  • 400 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 EL Xylit

Zubereitung:

  1. Die Backform mit Butter ausstreichen und auf ein Backblech setzen.
  2. Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und 50 Gramm Xylit zufügen. Die Eigelbe mit dem restlichen Xylit, dem Zitronenabrieb und der Butter schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen, dann unterrühren. Nun den Eischnee unterheben.
  3. Den Backofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Den Teig in die Form füllen und das Blech in die unterste Schiene des Ofens schieben. 30 bis 40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig fertig ist. Danach einige Minuten abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen.
  4. Zum Fertigstellen die Sahne halbsteif schlagen, Sahnesteif zufügen und ausschlagen. Zum Schluss das Xylit unterschlagen. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit 9er-Lochtülle füllen und das Backwerk mit Tupfen garnieren und servieren.
MEHR ÜBER XYLIT
Xylit

Preisverdächtig süß

Den Zuckerersatzstoff hat der Chemiker und Nobelpreisträger Emil Fischer erstmals aus Buchenholzspänen gewonnen. Eine Vorstufe von Xylit kann auch aus der Rinde von Birken und anderen Hölzern hergestellt werden. Daher wird Xylit oft als Birkenzucker bezeichnet. Er kommt in natürlicher Form zudem in Obst- und Gemüsesorten wie Blumenkohl, Pflaumen oder Erdbeeren vor. Die Süßkraft und der Geschmack von Xylit und Kristallzucker sind identisch. Daher kann Xylit in vielen Rezepten Zucker 1:1 ersetzen.

Osterhasen-Plätzchen

HIER GEHT’S ZUM REZEPT

Osterhäschen-Plätzchen

Zutaten für 4 Portionen:

Zutaten für den Teig:

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Reissirup
  • 1 Ei (Größe M)
  • 300 g Mandelmehl
  • 1 Prise Salz
  • ¼ unbehandelte Zitrone, davon der Abrieb

Außerdem:

  • 1 TL Rosinen
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Häschen-Ausstecher
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Butter mit dem Reissirup in einer Küchenmaschine schaumig rühren. Dann das Ei zufügen, unterrühren und im Anschluss Mandelmehl, Salz und Zitronenabrieb rasch unterkneten.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie schlagen und eine Stunde kühl stellen.
  3. Zwischenzeitlich die Rosinen fein hacken und das Eigelb mit der Milch verquirlen. Nun den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa fünf Millimeter dünn ausrollen und kleine Häschen ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, für das Auge eine kleine Mulde eindrücken, mit dem Ei bestreichen und je ein Rosinenstück auflegen.
  5. Die Häschen etwa zehn bis zwölf Minuten backen, vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
MEHR ÜBER REISSIRUP

Süßer Export aus Asien

Die Herstellung des Sirups aus gemahlenem und gekochtem Reis hat in Japan eine lange Tradition. Dank seines mild süßen, dezent nussigen bis karamellähnlichen Geschmacks ist der Sirup vielseitig einsetzbar – sowohl bei warmen als auch kalten Gerichten. Seine Farbe reicht von weiß über gelblich oder rötlich bis hin zu sogar bräunlich. Vorteil: Der Sirup ist glutenfrei und vegan.

Reissirup

Oster-Pistazien-Kranz

HIER GEHT’S ZUM REZEPT

Oster-Pistazien-Kranz

Zutaten für 1 Kranz (12 Portionen):

Zutaten für den Teig:

  • 130 ml Milch
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 1 Hefewürfel, frisch (42 g)
  • 100 g Kokosmehl
  • 220 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier (Größe M)
  • 40 g flüssige Butter

Für die Füllung:

  • 120 g gehackte Pistazien
  • 80 g flüssige Butter
  • 4 EL Kokosblütenzucker

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 200 g Erdbeeren
  • 130 g Xylit

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Milch lauwarm erwärmen, Zucker und Hefe unterrühren und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  2. Zwischenzeitlich die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mischen, Salz, Eier und die vorbereitete Milch zufügen und mit dem Knethaken unterarbeiten. Dann die flüssige Butter unterrühren. Den Teig mit einem Tuch bedecken und 60 bis 90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Für die Füllung die Pistazien mit der Butter in einen Mixbecher geben, pürieren und den Zucker unterheben.
  4. Ist der Teig fertig gegangen, kurz durchkneten, dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 30 x 50 Zentimeter Größe dünn ausrollen. Den Tisch und die Oberfläche des Teigs mit Mehl bestäuben. Die Pistazienfüllung auftragen, dünn verstreichen und dabei am oberen längeren Ende zwei Zentimeter frei lassen. Den Teig von der unteren, langen Seite her zu einer Rolle formen. Nun die Rolle der Länge nach bis zwei Zentimeter vor dem Ende aufschneiden und beide Seiten zu einem Zopf flechten. Dabei sollte die aufgeschnittene Fläche immer nach oben zeigen. Dann den Zopf rund zu einem Kranz formen, die Enden mit etwas Wasser befeuchten und so gut wie möglich verflechten.
  5. Ein Backblech mit Backpapier oder Backmatte auslegen, den Kranz vorsichtig daraufheben und weitere 15 Minuten gehen lassen.
  6. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, das Eigelb mit der Milch verquirlen, den Kranz bestreichen und 25 bis 30 Minuten goldbraun backen.
  7. Während der Backzeit die Erdbeeren putzen und waschen und 40 Gramm davon mit dem Xylit pürieren. Den fertig gebackenen Kranz noch warm damit bestreichen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Zum Servieren die restlichen Erdbeeren dazureichen.
MEHR ÜBER KOKOSBLÜTENZUCKER
Kokosbluetenzucker Warenkunde

Süße Blüte

Aus dem gefilterten Nektar der Kokospalmenblüte wird zunächst Sirup gekocht, der dann eingekocht wird, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Übrig bleibt der kristalline Zucker. Sein karamelliger, malziger Geschmack ist sehr dezent. Kokosblütenzucker besteht vor allem aus Frucht- und Traubenzucker. Übrigens hat er dieselbe Süßkraft wie Kristallzucker.

Kennen Sie diese Mehlsorten?

Wenn Sie mit der Maus über die Bilder fahren, erfahren Sie, um welches Mehl es sich handelt und wofür es verwendet wird.

Wenn Sie die Bilder antippen, erfahren Sie, um welches Mehl es sich handelt und wofür es verwendet wird.

WEITERE BEITRÄGE