Wie ErdmannHAUSER den Reis neu erfindet

Gesicherte Abnahmemengen und feste Rahmenpreise: Der Demeter-Betrieb ErdmannHAUSER Getreideprodukte ist ein echter Partner für Landwirte! Wie mit dem „Dinkel wie Reis“ dabei eine neue, heimische Alternative zu Reis entdeckt wurde, erfahren Sie hier.

Dinkel, so weit das Auge reicht: Hoch stapeln sich die Getreidesäcke in den Hallen des Demeter-Betriebs ErdmannHAUSER Getreideprodukte GmbH. Zwischen ihnen wuselt der Müller Benjamin Stöcklein hin und her, von einer Maschine zur nächsten eilend. Es wirkt wie ein normaler, kleiner Produktionsbetrieb, was sich hier in Erdmannhausen, hinter Ludwigsburg, angesiedelt hat. Doch wie so häufig verbirgt sich das Besondere im Detail: Wirft man einen genauen Blick auf die großen Säcke, die bis oben hin mit Dinkel gefüllt sind, sind dort Namen zu erkennen. „Diese Sorte wird von Theo Geyer geliefert“, erklärt Benjamin Stöcklein. „Wir können genau zurückverfolgen, welches Korn von welchem Landwirt stammt“, sagt der Müller. Schließlich verstehe sich ErdmannHAUSER nicht als Produktionsbetrieb, sondern vielmehr als Partner der Landwirte. Deshalb sichert ErdmannHAUSER seinen Zulieferern auch feste Abnahmemengen und Rahmenpreise zu.

ErdmannHAUSER ist mehr als nur ein Hersteller. Es ist ein Impuls zu gesunder Ernährung.
Johannes Huober
Geschäftsführer ErdmannHAUSER Getreideprodukte GmbH

Die enge Zusammenarbeit mit den Landwirten zahlt sich aus: ErdmannHAUSER kann genau auf die Bedürfnisse von Theo Geyer und seinen Kollegen eingehen. Und nicht nur das: Die Zusammenarbeit bringt auch neue Produkte hervor. So entstand aus einer verregneten Ernte vor fast zwei Jahren der „Dinkel wie Reis“: „Wenn Dinkel zu nass wird, verliert er die Backfähigkeit. Dafür ist er aber umso kochfähiger“, erklärt Müller Benjamin Stöcklein. Die Konsequenz: ErdmannHAUSER verarbeitete fortan den für die Backstube unbrauchbaren Dinkel zu einer heimischen Alternative zu Reis.

Vom Getreide zum Korn: wie aus Dinkel Reis wird

Echte Demeter-Qualität: Hier kommt der Dinkel her

MG 3785 Kasten

Theo Geyer ist einer von vier Demeter-Landwirten, die ErdmannHAUSER mit Dinkel aus biologisch-dynamischem Anbau beliefern. Das bedeutet, dass der Landwirt seine rund 40 Hektar in einem Kreislauf bewirtschaftet: Der Einsatz von chemisch-synthetischen Düngern ist strengstens verboten und seine Felder stärkt er nur mit dem, was ihm die Natur bietet. Der 55-Jährige arbeitet seit über 30 Jahren nach Demeter-Richtlinien: „Mir ist es wichtig, mit meiner Arbeit die Bodenfruchtbarkeit aufrechtzuerhalten und zu stärken – das ist bei Demeter der Fall.“

WEITERE BEITRÄGE