9 Fakten über unsere Wälder

Wissen Sie, wie viel Sauerstoff ein Baum produziert? Oder wie hoch der größte Baum Deutschlands ist? In unseren Wäldern schlummern viele Geheimnisse. Decken Sie hier neun spannende Fakten* auf.

Am 21. März ist internationaler Tag des Waldes

Zum Schutz des Waldes haben die Vereinten Nationen bereits in den 1970er-Jahren den Tag des Waldes ins Leben gerufen. So soll der 21. März auf die Wichtigkeit eines nachhaltigeren Umgangs mit unseren Wäldern aufmerksam machen. Dieser Gedanke gewinnt vor allem im Zuge des fortschreitenden Klimawandels immer mehr an Bedeutung. Schließlich bieten Wälder nicht nur Flora, Fauna und uns Menschen wertvollen Lebensraum. Sie haben auch einen großen wirtschaftlichen, gesundheitlichen, kulturellen und sozialen Nutzen für alle Menschen auf dieser Erde.

Fahren Sie mit der Maus über die Bilder und erfahren Sie mehr.

#zukunftleben: den Wäldern etwas zurückgeben

Wald bedeutet Leben. Deshalb startete EDEKA Südwest bereits 2012 Baumpflanzaktionen im Südwesten, um so zum Erhalt unserer Wälder beizutragen. Seit 2019 können auch Kunden das Projekt aktiv unterstützen: mit der Baumpflanzkarte. Durch die Nutzung bestimmter Mehrwegverpackungen beim Einkauf können sie mit der Karte Punkte sammeln. Ist die Karte voll, gibt der Kunde sie im Markt ab und die EDEKA-Kaufleute pflanzen dafür einen Baum. So konnten bereits über 110.000 Bäume gesetzt werden. Langfristiges Ziel der Aktion ist es, bis zum Jahr 2025 500.000 Bäume zu pflanzen.

Fakt 1: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft; Bundeswaldinventur 2012
Fakten 2–3: NABU
Fakt 4: Stadt Freiburg; Universität Karlsruhe
Fakt 5: Gemeinde Schenklengsfeld; NABU
Fakten 6–8: NABU
Fakt 9: Johann Heinrich von Thünen-Institut – Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

WEITERE BEITRÄGE