Ob mit oder ohne Behinderung: gemeinsam!

Wenn die Regale aufgefüllt werden müssen oder ein Kunde Hilfe benötigt, ist Marcel sofort zur Stelle. Von seiner Behinderung lässt er sich nicht aufhalten. Im EDEKA-Markt in Ulmen ist er ein unverzichtbarer Teil des Teams. 

Wie viele Mitarbeiter gibt es, die sonntags schon ungeduldig auf den Montag warten? Marcel ist einer von ihnen. Vor drei Jahren hat er – organisiert von den Caritas Werkstätten – ein Praktikum bei EDEKA Biermann in Ulmen gemacht. Das klappte so gut, dass er dort inzwischen einen ausgelagerten Arbeitsplatz hat. Fünf Tage die Woche räumt er Obst, Gemüse und andere Produkte ein, überprüft das Mindesthaltbarkeitsdatum und berät die Kunden.

Die Herzlichkeit, die Marcel ausstrahlt, tut uns allen gut. Du merkst sofort, wie viel Spaß ihm die Arbeit macht.
Mario Biermann, Inhaber EDEKA Biermann

„Marcel ist ein unverzichtbarer Teil unseres Teams“, sagt Mario Biermann. Mit dem MDE-Gerät – einem kleinen Taschencomputer, mit dem die Mitarbeiter im Markt unterwegs sind – kennt sich Marcel manchmal besser aus als die Kollegen. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass meine Kinder und Enkelkinder alle zu 100 Prozent gesund sind. Deshalb ist es mir wichtig, Menschen wie Marcel bei mir im Markt einen Arbeitsplatz zu bieten“, sagt Biermann.

#zukunftleben

Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen: Dafür setzt sich auch der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. (BBS) ein. 2019 startete die „Inklusionsoffensive in die Sportvereine“. Der erste Vereinsbesuch fand im Mai 2019 beim Budo-Kai Bühlertal e.V. statt: Die Karateka trainierten mit Dunkel- und Simulationsbrillen. Die Mitarbeiter der EDEKA Südwest unterstützten den BBS mit ihrem ersten Spendenlauf im September 2018.

WEITERE BEITRÄGE