Dem spannenden Thema „Zukunft (Aus)Bildung“ stellten sich in diesem Jahr insgesamt 23 Projektgruppen mit rund 415 Schülern von 22 Schulen. 

Bereits im Sommer 2017 hatte die Personalentwicklung der EDEKA Südwest gemeinsam mit der Werkreal- und Realschule Friesenheim Schüler aus dem Südwesten Deutschlands zur Teilnahme am bereits dritten EDEKA Schülerwettbewerb aufgerufen.

In rund 300 Blogbeiträgen gingen sie dabei ganz unterschiedlichen Fragestellungen zum aktuellen Thema „Zukunft (Aus)Bildung“ nach und stellten ihre Ergebnisse in regelmäßigen Blogeinträgen in Form von Texten, Fotos, Plakaten sowie kurzen Videos auf www.edeka-schuelerwettbewerb.de vor. Schüler aller Altersklassen nahmen am Wettbewerb teil, von Klasse 5 bis 11 der allgemeinbildenden Schulen sowie Klassen von Berufsschulen und Berufsbildenden Schulen. Bei der Siegerehrung im Europa-Park in Rust wurden nun Preise an die Gewinner übergeben.

In der Wettbewerbsgruppe 1 für die Klassen 5 bis 7 belegte das Team „Frühstücksbude“ der Ludwig Guttmann Schule Karlsbad, Außenstelle Kronau, den ersten Platz. Die Schüler mit Handicap bereiten auf Vorbestellung einmal pro Woche Frühstück für Lehrer und Schüler vor, gehen dafür einkaufen, übernehmen die Zubereitung und später auch die Abrechnung. Mit dem Projekt „Frühstücksbude“, das sie in ihren Blogeinträgen während des Schülerwettbewerbs ausführlich vorstellten, bereiten sie sich praxisnah auf ein selbstständiges Leben nach der Schule vor.

In der Wettbewerbsgruppe 2 für die Klassen 8 und 9 gewann das Team „Digital – Real?“ des Markgräfler Gymnasiums aus Müllheim. Die Schüler beleuchteten negative und positive Aspekte der Digitalisierung bei vielen verschiedenen Zielgruppen, führten dabei Umfragen bei Mitschülern und Lehrern sowie bei Mitarbeitern und Kunden im E-Center Müllheim durch. Mithilfe der Ergebnisse erarbeiteten sie einen Vorschlag, wie digitale Medien sinnvoll im Unterricht integriert werden können. Platz zwei belegte in dieser Kategorie das Team „Die Zukunftsmacher“ der Nelly-Sachs-IGS Worms. Das „Gastlichkeits-Team“ der IGS Mainspitze in Worms schaffte es auf Platz drei.

In der dritten Wettbewerbsgruppe ab Klasse 10 (inklusive weiterführender Schulen) überzeugte das Team „Individualität in der Bildung“ der Karl-Hofmann-Schule in Worms die Jury. Für den Wettbewerb führten die Schüler eine Analyse des Bildungssystems durch, zeigten Stärken und Schwächen auf und stellten heraus, was diese für den einzelnen Schüler bedeuten. Die Jury überzeugten sie mit ihrer kritischen Auseinandersetzung mit dem deutschen Bildungssystem und eigenen Lösungsansätzen, um jedem einzelnen Schüler eine bessere individuelle Weiterentwicklung zu ermöglichen. Das Team „Habibi Gang“ der Theobald-Simon-Schule in Bitburg wurde Zweiter mit dem Thema „Wir sind ZUKUNFT“.

„Das Thema war in diesem Jahr sehr anspruchsvoll und vielfältig. Umso mehr freuen wir uns über die vielen kreativen Beiträge der teilnehmenden Teams“, erklärte Susanne Pfunder, Leitung der Personalentwicklung EDEKA Südwest, anlässlich der Preisverleihung und ergänzte: „Die Schüler haben oft ganz andere, neue Ideen und Meinungen zum Thema. Das macht es so interessant.“

„Der Wettbewerb hat wieder einmal gezeigt, dass die Schüler sich multimedial bestens auskennen und sie damit die Richtung vorgeben, wie sich das Thema Bildung und Ausbildung in Zukunft entwickeln wird“, freute sich Manuel Schaub, Projektleiter EDEKA Südwest. Weitere Informationen zum Schülerwettbewerb und viele interessante Blogeinträge finden Sie unter www.edeka-schuelerwettbewerb.de.

EDEKA Schülerwettbewerb
Auf der Website zum Schülerwettbewerb der EDEKA Südwest finden Sie viele interessante Blogeinträge der Teilnehmer-Klassen sowie weitere Informationen zum Wettbewerb. Zur Website