Rund 500 Jugendliche forschten beim vierten EDEKA-Schülerwettbewerb zu Themen rund um Ernährung und Essgewohnheiten in Gegenwart und Zukunft sowie damit verbundene Trends. Am 24. Mai 2019 wurden im Europa-Park Rust die Siegerteams gekürt.

Über ihre Auszeichungen freuten sich die Gewinnerteams – hier aus Müllheim.
Die Gewinnerteams – hier aus Müllheim – freuten sich über ihre Auszeichnungen.

Was bedeutet Clean Eating? Woraus bestehen Superfoods? Welche Nährstoffe benötigt der menschliche Körper überhaupt? Wie werden Nahrungsmittel hergestellt? Und wie können wir uns in Zukunft nachhaltig und gesund ernähren?

Insgesamt 37 Teams, bestehend aus Schülern aus dem Südwesten Deutschlands, setzten sich mit diesen und weiteren spannenden Fragen auseinander. Dabei besuchten sie unter anderem Lebensmittelmärkte, sprachen mit Nahrungsmittelproduzenten, erfassten ihren ökologischen Fußabdruck und führten Aktionen zum Fasten von Süßigkeiten oder auch Verpackungen durch.

Das Ergebnis: 484 Blogeinträge auf der Wettbewerbs-Website mit Texten, Bildern und Videos, die z.B. zeigen, wie Kräuter direkt vor Ort im Lebensmittelmarkt wachsen oder wie man heute schon verpackungsarm einkaufen kann. „Zukunft: Lebenswert? Ernährung im Jahr 2039“ lautete das Motto des EDEKA-Schülerwettbewerbs 2018/2019.

Gewinner aus Winnenden, Müllheim und Sachsenheim

Das Siegerteam aus der Wettbewerbsgruppe der Jahrgangsstufen fünf bis sieben kommt von der Geschwister-Scholl-Realschule Winnenden. Die Schüler widmeten sich dem Thema Burger, setzen den Fokus auf die Zutaten, das Thema artgerechte Tierhaltung und erforschten, wie die Digitalisierung Einfluss auf die Prozesse haben kann.

Die Gewinner der Gruppe der Jahrgangsstufen acht und neun sind Schüler des Markgräfler Gymnasiums in Müllheim. Sie setzten sich mit dem Nährstoffbedarf des Menschen auseinander. Dabei eruierten sie, was eine gesunde Ernährung ausmacht und nahmen vor diesem Hintergrund Trends wie Fast Food und Superfoods unter die Lupe. Insbesondere durch das Aufzeigen der Konsequenzen einer falschen Ernährung erzielten die Schüler Lerneffekte.

Platz eins in der Wettbewerbsgruppe der Jahrgangsstufen zehn und mehr ging an das Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim. Die Schüler haben z.B. eine Umfrage zum Thema Plastikmüll durchgeführt und aufgezeigt, wie zukünftig noch mehr Verpackung reduziert werden kann.

Wettbewerb 2019/2020 startet im September

Der EDEKA-Schülerwettbewerb wird jährlich von EDEKA Südwest in Zusammenarbeit mit der Realschule und Werkrealschule Friesenheim durchgeführt. Die Siegerehrung findet im Rahmen einer Abschlussparty im Europa-Park Rust statt. Ziel des Wettbewerbs ist es, bei Schülern die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Gesellschaftsthemen zu fördern.
„Ich bin immer wieder begeistert, wie engagiert die Schüler arbeiten und welche Lerneffekte sich für die Gruppe sowie auch deren Umfeld bieten“, so Torsten Geiler, Geschäftsbereichsleiter Personal bei EDEKA Südwest. Die Blogbeiträge der Schüler sowie sämtliche Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.edeka-schuelerwettbewerb.de. Ab September 2019 können sich Schülergruppen aus dem Südwesten für den nächsten Wettbewerb anmelden.