Die Mitarbeiter-Initiative „EDEKA Südwest hilft“ unterstützt die Saarländische Krebsgesellschaft e. V. mit 2.000 Euro.

Die Diagnose Krebs verändert den gewohnten Alltag: Ängste und Unsicherheiten belasten die Betroffenen und ihr Umfeld, Angehörige fühlen sich überfordert, Freunde und Bekannte sind verunsichert. Krebskranke Menschen benötigen über die medizinische Hilfe hinaus häufig Unterstützung bei der Bewältigung von psychischen und sozialen Belastungen. Genau hierbei steht das Team der Saarländischen Krebsgesellschaft e. V. den Betroffenen kostenfrei zur Seite – sowohl vor, während als auch nach der Behandlung. Die Mitarbeiter helfen bei der Krankheitsbewältigung und bieten Menschen mit Krebs und deren Angehörigen professionelle Beratung und Unterstützung. Deshalb hat EDEKA Südwest dem gemeinnützigen Verein nun einen Scheck über 2.000 Euro überreicht.

Werner Junold, Lagerleitung St. Ingbert EDEKA Südwest, überreichte den Scheck im Namen der Kolleginnen und Kollegen an Doris Schwarz-Fedrow, Geschäftsführung Saarländische Krebsgesellschaft e. V. „Betroffene finden hier kompetente Ansprechpartner, die ihnen in schwierigen Zeiten zuhören“, sagte Werner Junold bei der Scheckübergabe. „Die Krebspatienten und ihre Familien in dieser Situation nicht alleine zu lassen, ist uns sehr wichtig“, erklärte Doris Schwarz-Fedrow und ergänzte: „Alle Angebote sind für die Ratsuchenden kostenfrei. Sie können sich telefonisch oder persönlich von unseren Mitarbeitern beraten lassen.“

ÜBER DIE MITARBEITER-INITIATIVE „EDEKA SÜDWEST HILFT“
Beim Projekt „EDEKA Südwest hilft“ steht das Engagement der Mitarbeiter im Fokus. Sie spenden den Cent-Betrag nach dem Komma ihrer monatlichen Lohnabrechnung und unterstützen damit Organisationen und Aktionen. Mehr zur EDEKA Cent-Spende erfahren