Die wohltuende Kraft der Kräuter

Seit Jahrtausenden werden Kamille, Pfefferminze und Co. wegen ihrer wohltuenden Eigenschaften für Körper und Geist geschätzt. Hier erfahren Sie mehr über die historischen Hintergründe. Außerdem stellen wir Ihnen sechs Kräuter vor.

Das Wissen über die heilende Wirkung von Pflanzen ist uralt. So trug zum Beispiel die Gletschermumie „Ötzi“ Birkenporlinge bei sich. Wissenschaftler vermuten, dass die lindernde Wirkung bei Magen-Darm-Beschwerden bereits in der Steinzeit bekannt war. In altägyptischen Texten wie dem Papyrus Ebers (verfasst im 16. Jahrhundert v. Chr.) oder in Schriften griechischer Gelehrter wie Aristoteles werden zahlreiche Heilkräuter und deren Anwendung beschrieben. Und im Mittelalter wurde das Wissen über die wohltuenden Kräfte von Kräutern in Klöstern zusammengetragen. Heilpflanzen enthalten viele verschiedene Wirkstoffe, weshalb eine einzelne Pflanze wie zum Beispiel Pfefferminze auch bei unterschiedlichen Beschwerden helfen kann. Im Rahmen der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) werden sie auch heute noch eingesetzt.
Schriftliche Zeugnisse zur Verwendung von Heilpflanzen finden sich bereits im Altertum. 1543 veröffentlichte der deutsche Mediziner und Botaniker Leonhart Fuchs das „New Kreüterbuch“.
Im Mittelalter waren Klöster die Zentren des Wissens. In den Gärten bauten Mönche und Nonnen zahlreiche Heilpflanzen an. Viele davon werden auch heute noch in der modernen Phytotherapie verwendet.
Äbtissin, Dichterin, Universalgelehrte: Hildegard von Bingen (1098–1179) war eine der bedeutendsten Frauen des Mittelalters und verfasste Werke über Heilpflanzen und ihre Anwendungen.

6 Kräuter und ihre Eigenschaften *

Wenn Sie mit der Maus über die Bilder fahren, erfahren Sie mehr über die einzelnen Kräuter.

* Quelle: Arzeneipflanzenlexikon der Kooperation Phytopharmaka. Mehr Infos unter www.arzneipflanzenlexikon.info. Im Erkrankungsfall sollten Sie sich immer von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen.

#zukunftleben: kreativ kochen mit frischen Kräutern

Ob Fisch, Fleisch oder Gemüse – frische Kräuter wie Basilikum, Thymian und Co. verleihen Speisen das gewisse Etwas. Wie wäre es zum Beispiel mit Graved Lachs in einer Kräuter-Beize? Oder bevorzugen Sie einen Lammkeulenbraten mit Kräuterkruste?

WEITERE BEITRÄGE