Insektenwürfel gestalten

Mit diesen Basteltipps verwandeln Sie die praktischen Insektenwürfel im Handumdrehen in kreative Blickfänger für Ihren Balkon oder Garten.

Das brauchen Sie für den Insektenwürfel-Wecker

Materialien

  • 1 Bienenhotel (erhältlich im EDEKA-Markt vom 18.–23.3.2019)
  • 4 Sprudelflaschendeckel
  • 2 alte Fahrradklingeldeckel
  • 1 Weinkorken
  • Mehrere Holzperlen
  • (Floristik-)Draht
  • Beißzange und Messer
  • Schrauben: 4x ca. 40 mm, 2x ca. 50 mm, 1x Ringschraube
  • Akkuschrauber mit passenden Bits für Schrauben, Holzbohrer und Metallbohrer (ca. 4–5 mm)

Die „Füße“

  1. Nehmen Sie die vier Flaschendeckel („Füße“) und bohren Sie in diese mit dem Metallbohrer jeweils mittig ein Loch.
  2. Anschließend können Sie die Flaschendeckel mit den Schrauben (40 mm) an der Unterseite des Insektenwürfels befestigen. Achten Sie darauf, dass Sie die „Füße“ möglichst ebenmäßig fixieren, damit der Würfel später sicher steht.

Der „Klöppel“

  1. Drehen Sie den Würfel um 180°, sodass er auf den in Schritt 1 befestigten „Füßen“ steht. Sollte er noch wackeln, justieren Sie etwas nach.
  2. Ist der sichere Stand gewährleistet, bohren Sie auf der Oberseite des Würfels mittig ein Loch vor. Anschließend können Sie die Ringschraube per Hand eindrehen.

Die „Glocken“ Teil 1

  1. Bohren Sie auf der Oberseite des Würfels links und rechts ca. 1 cm von der Kante entfernt jeweils schräg ein Loch vor.
  2. Nehmen Sie nun die Klingeldeckel und bohren Sie auch hier jeweils mittig ein Loch. Achten Sie dabei darauf, dass Sie den richtigen Aufsatz zum Metallbohren verwenden!

Die „Glocken“ Teil 2

  1. Halbieren Sie den Korken mit einem Messer.
  2. Führen Sie im Anschluss jeweils eine Schraube zuerst durch das Loch der vorbereiteten Klingeldeckel und drehen Sie anschließend eine Korkenhälfte auf die Schraube auf, bis diese am unteren Ende des Korkens wieder zum Vorschein kommt. (= „Glocken“)
  3. Jetzt können Sie die so vorbereiteten „Glocken“ an den vorgebohrten Löchern (Schritt 3) zielgenau ansetzen und befestigen, indem Sie die Schrauben festziehen.

Der „Griff“

  1. Für den „Griff“ zwicken Sie ca. 20 cm Draht mit einer Beißzange ab.
  2. Den so vorbereiteten Draht wickeln Sie nun um den Schraubenkopf an einer der beiden „Glocken“.
  3. Jetzt können Sie nach Belieben Holzperlen auf den Draht auffädeln. Achten Sie dabei jedoch darauf, dass noch ausreichend Draht übersteht, um dieses noch offene Ende später ebenfalls festwickeln zu können.

Der letzte Schliff

  1. Befestigen Sie nun das noch offene Drahtende an der zweiten „Glocke“.
  2. Den noch überstehenden Draht können Sie bequem mit der Beißzange entfernen.
  3. Geschafft! Stellen oder hängen Sie Ihren fertigen Insektenwürfel-Wecker an einer geeigneten Stelle im Freien auf und warten Sie, dass die ersten Bewohner ihr neues Zuhause beziehen.

Das brauchen Sie für die Insektenwürfel-Raupe

Materialien

  • 5 Bienenhotels (erhältlich im EDEKA-Markt vom 18.–23.3.2019)
  • 2 Sektkorken
  • Messer
  • 2 (Floristik-)Drähte, ca. 30 cm lang
  • Bleistift
  • Alleskleber
  • 5 Farben: grün, rot, gelb, weiß, braun (umweltfreundliche, geruchlose Farbe)
  • 2 Pinsel (breit für Flächen, fein für Details)
  • Schrauben: 11x ca. 40 mm (Fixierung), 2x ca. 25–20 mm („Fühler“)
  • Akkuschrauber mit passenden Bits für Schrauben und Holzbohrer (ca. 4–5 mm)
  • 2 Holzlatten: jeweils ca. 5–6 cm breit, 2–3 cm dick
    1x ca. 60 cm lang (Querlatte), 1x ca. 100 cm lang und unten angespitzt (Stecklatte)

Tipp: Für die Holzlatten eignet sich ideal Recyclingholz, z. B. alte Dachlatten

Der „Raupenkörper“

  1. Legen Sie fünf Insektenwürfel flach nebeneinander, sodass sich diese an den Außenflächen berühren und die Rückseiten nach oben zeigen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Würfel „versetzt“ anordnen, damit die typische Raupenform entsteht.
  2. Platzieren Sie nun die kürzere der beiden Holzlatten (Querlatte) mittig auf den Würfeln. Bohren Sie auf Höhe der beiden äußeren Würfel jeweils ein Loch vor, bei den mittleren Würfeln jeweils zwei.
  3. Jetzt führen Sie die Schrauben (40 mm) durch die vorgebohren Löcher der Holzlatte und befestigen diese an den Insektenwürfeln.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel!

  1. Stellen Sie den vorbereiteten „Raupenkörper“ so auf, dass Sie diesen bequem bemalen können.
  2. Mit dem breiten Pinsel können Sie nun den Kopf rot hervorheben und den restlichen Körper grün bemalen. Für die dünnen Kanten eignet sich der kleine Pinsel, damit keine Farbe daneben geht.

Tipp: Mischen Sie die grüne Farbe gelegentlich mit gelber Farbe. So gelingen Ihnen ganz einfach verschiedene Grüntöne und die Raupe wirkt lebendiger!

Die „Fühler“

  1. Während die Farbe der Insektenwürfel (Schritt 2) trocknet, können Sie die Zeit nutzen und weitere Details der Raupe vorbereiten. Beginnen Sie damit, dass Sie die Korken vorsichtig mit einem Messer halbieren. Die beiden Korkenstücke mit den flachen Kanten verwenden Sie für die „Fühler“, die Korkenstücke mit dem runden Ende ergeben die „Augen“.
  2. Umwickeln Sie nun einen Bleistift locker mit Draht, um diesen so zu einem „Fühler“ zu formen. Achten Sie dabei darauf, ein kleines Stück gerade abstehen zu lassen. Streifen Sie nun den eingedrehten Draht ab und stecken Sie die Korkenhälfte auf. Wiederholen Sie diesen Schritt für „Fühler“ Nummer zwei.

Die Details

  1. Bemalen Sie die Korken der „Fühler“ mit brauner Farbe.
  2. Die beiden Korkenstücke für die „Augen“ bemalen Sie weiß.

Tipp: Damit das Anmalen der „Augen“ leichter gelingt, können Sie die Korken dafür einfach auf den Belistift stecken.

„Augen“ und „Fühler“ montieren

  1. Bohren Sie für die „Fühler“ im Abstand von ca. 1,5 cm von der seitlichen Kante oben auf dem rot angemalten Würfel („Kopf“) zwei Löcher vor.
  2. Biegen Sie das Drahtende der „Fühler“ mit der Hand zu einem kleinen Kreis und platzieren Sie diesen über den vorgebohrten Löchern. Jetzt können Sie die „Fühler“ mit je einer kleinen Schraube (15–20 mm) fixieren.
  3. Für die „Augen“ befestigen Sie die weiß bemalten Korken ganz einfach mit etwas Alleskleber an der Vorderseite des Würfels und lassen diese gut trocknen.

Die Raupe erblickt das Licht der Welt

  1. Durch kleine Details erwecken Sie die Raupe zum Leben. Mit dem kleinen Pinsel und brauner Farbe malen Sie ganz einfach Pupillen auf die weißen Korken („Augen“).
  2. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf! Zaubern Sie zum Beispiel der süßen Raupe ein fröhliches Lächeln ins Gesicht.

Bereit für den Garten!

  1. Wenn die Farbe getrocknet ist, fehlt noch die Holzlatte, damit Sie die fertige Raupe sicher im Grünen aufstellen können. Legen Sie die Raupe dafür so auf einen ebenen Untergrund, dass die in Schritt 1 fixierte Querlatte nach oben zeigt.
  2. Setzen Sie nun die Stecklatte mittig unter der Querlatte an und bohren Sie drei Löcher vor, durch die Sie diese am mittleren Insektenwürfel befestigen können. Mit drei langen Schrauben (40 mm) können Sie danach alles fixieren.
  3. Bravo, die Raupe ist fertig! Jetzt fehlt nur noch ein geeignetes Plätzchen, um sie aufzustellen.

Tipp: Sie möchten die Raupe lieber aufhängen? Dann befestigen Sie ganz einfach stabile Bildaufhänger an der Rückseite.

#zukunftleben

Seite 2014 engagiert sich EDEKA Südwest mit der Samentüten-Aktion für den Erhalt und Schutz der Wildbienen. Natürlich auch wieder in diesem Jahr! Am 19.03. erhalten Kunden in allen teilnehmenden EDEKA-Märkten, pro 10 Euro Einkauf, eine Samentüte (solange der Vorrat reicht). Machen auch Sie mit!